Hund als Einbrecherschutz?

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon Bentlor » Mi 13. Apr 2016 18:19

Ich mag Wachhunde nicht. Sie haben meist ein sehr bedauerliches Leben, da sie als reines Nutztier gehalten werden. Man sollte einen Hund nicht aus diesem Grund anschaffen.
Bentlor
 
Beiträge: 11
Registriert: So 22. Nov 2015 11:51

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon Samba » Mi 13. Apr 2016 20:30

sagen wir mal so, ich habe noch nie ein hund nur wegen Einbrecherschutz gekauft, es sind einfach meine Begleiter und Kameraden.
Aber seit ich Hades habe muss ich sagen fühl ich mich weitaus beschützter, egal ob im Haus oder draussen in einsamen Gegenden, der bewacht mich wie es noch keiner tat.
So unvorteilhaft ist das nun auch nicht :D
Samba
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 8. Apr 2016 10:02

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon theo25 » Do 14. Apr 2016 15:18

ja, klaro, ein Hund ist erst dann ein vernünftiger Hund, wenn er die Alarmanlage ersetzt.

...tssss. was sich manche denken.
theo25
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 22. Apr 2015 09:46

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon Donald » Mo 22. Aug 2016 16:41

Ich würde es ja verstehen, wenn ihr z.B. einen Schrottplatz hättet, den es zu bewachen gilt. Geht es um ein privates Haus mit Grundstück, dann würde ich meinen Hund niemals zum bewachen einsetzen. Dafür habe ich die Mobotix von video-technik.ch installiert. Wenn er natürlich anschlägt, wenn jemand kommt, bin ich ihm deswegen sicherlich nicht böse, doch wird er dafür nicht "bezahlt" in Form von Knochen
Donald
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 9. Aug 2016 21:02

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon Hunde-Katzenfreund » Mi 30. Nov 2016 19:25

Ich stimme den anderen auch zu. Hunde sind lebewesen und keine Sicherheitsgeräte
Hunde-Katzenfreund
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 1. Jun 2016 00:05

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon heleneg » Do 1. Dez 2016 17:07

Es kommt immer auf deine Ausgangslage an. Wenn du einen Wachhund haben willst, dann musst du diesen darauf abrichten, dass er fremde Menschen nicht auf das Grundstück lässt. Wenn du allerdings Kinder hast und viele Leute, die dich besuchen, dann kann meiner Meinung ein Wachhund ein Nachteil sein. Denk daran, dass deine Kinder öfters Besuch von ihren Freunden erhalten. Wenn der Hund diese dann immer verscheuchen will, ist das nicht so gut. Weder für den Hund noch für die Besucher. Also würde ich mir das gut überlegen.
heleneg
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 16. Aug 2016 10:56

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon fragenelke » Mi 21. Dez 2016 09:20

Nun,

wir haben auch gedacht, dass unser Hund ein Wachhund sein würde. Das Einzige was er tut ist bellen, sobald die Person näher kommt verkriecht er sich :D....aber zur Abschreckung dient er auf jeden Fall. B:)
fragenelke
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 21. Dez 2016 01:09

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon Laura1706 » Mo 26. Dez 2016 21:30

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass oftmals die Anbringung eines "Warnung vor dem Hunde"-Schilds inklusive gefakter Videokameras an der Haus- und Terrassentür und einer automatisch anspringenden Außenbeleuchtung bei Bewegung ausreicht. Hoffentlich auch in Zukunft ;)
Laura1706
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 26. Dez 2016 21:28

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon Niels F » Mi 28. Dez 2016 23:58

Ich würde dies aus auch bereits angesprochenen Sicherheitsgründen nicht empfehlen. Wenn man sich wirklich einen Wachhund besorgt, dann kann dies für bei eventuellen unangekündigten Besuchern Probleme geben. Ganz abgesehen von den Kosten. Da gibt es deutlich günstigere Methoden sich vor Einbrechern zu schützen, als sich einen Wachhund anzuschaffen. Gemeint sind Kameras und co.

Außerdem möchte ich mich hier der Meinung anschließen, das dies nicht der einzige Grund sien sollte warum man sich einen Hund anschaffen möchte.
Niels F
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 28. Dez 2016 23:28

Re: Hund als Einbrecherschutz?

Beitragvon Laura1706 » Do 29. Dez 2016 16:33

Was ich noch hinzufügen möchte, ist dass man bei einem Wachhund vor allem beachten sollte, dass diese eine sehr gute Erziehung genießen sollten und man dementsprechend viel Lebenszeit für diesen Hund einplanen sollte.

Zudem sollte der Hauptgrund für einen Hund als Familienmitglied immer Tierliebe sein und weniger der Wunsch beschützt zu werden.
Laura1706
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 26. Dez 2016 21:28

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron