Hund und Arbeit - ja oder nein

Hund und Arbeit - ja oder nein

Beitragvon Wusel90 » Fr 23. Feb 2018 07:43

Hallo zusammen,

ich habe mich nun entschlossen, mich einfach mal hier anzumelden und nach euren Meinungen/Ratschlägen zu fragen.

Na ich fange am besten mal so an. Als wir 2013 zusammen gezogen sind, hat mein Partner seine Hundedame Luna (14 Jahre alt) mitgenommen, welche wir aber leider auf Grund von mehreren Tumoren und anschließend einem Schlaganfall im Jahr 2014, einschläfern lassen mussten.

Mein Partner und ich hatten daran sehr sehr lange zu knabbern und sein größter Wunsch ist es nun wieder einen Hund zu haben.

Vorgestellt haben wir uns einen Labrador (Mädchen). Wir wohnen sehr ländlich in einer großen Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit eigenem Garten und besitzen noch zwei Katzen (Freigänger).
Da wir aber, wie fast jeder andere auch, arbeiten gehen müssen, würde sich der Ablauf folgendermaßen gestalten:

Bei Einzug des kleinen Wurms würden wir uns ca. 8 Wochen frei nehmen können, um ihn an uns und sein neues Zuhause, sowie Stubenreinheit u.Ä. zu gewöhnen. Regelmäßig wäre jedes Wochenende Hundeschule angesagt. In der Zeit möchten wir ihne gerne auch nach und nach das alleine bleiben beibringen...von Minute zu Minute immer ein bisschen länger:)

Wenn wir wieder arbeiten gehen müssen, wäre sie von morgens 7 bis um 12 alleine, dann würde ich in meiner Pause eine Stunde mit ihr rausgehen und müsste dann nochmal für zwei Stunden weg und danach ist durchgehend jemand zuhause.
Zusätzlich für zwei Vormittage in der Woche hat unsere Nachbarin sich angeboten, sie zwischendurch mit rauszunehmen zum Spaziergang z.B. gegen 10.

Ich weiß, dass es viele gibt, die nun sofort sagen, dass wir das auf garkeinen Fall tun sollen, denn ein Hund darf nicht länger als 2 Stunden alleine sein.

Dennoch wollte ich die Frage gerne hier stellen, da wir es uns doch sehr wünschen, es irgendwie möglich zu machen! Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße ;)
Susi
Wusel90
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Feb 2018 13:28

Re: Hund und Arbeit - ja oder nein

Beitragvon Fritz » Fr 23. Feb 2018 19:04

Hallo,
ich denke, hier kann man keine eindeutige Antwort geben,
es kommt ganz auf den Hund an und wie dieser mit der Situation zurecht kommt.
Normalerweise können auch Labrador Retriever sehr geduldige und anpassungsfähige Tiere sein,
doch gibt es immer Hunde mit großen Ängsten , wenn sie alleine bleiben müßen.

Ich würde die Gewöhnung an das Alleine bleiben sehr vorsichtig angehen,
um den Welpen nicht zu überfordern, denn dieses kann Verlassenheitsängste leicht hervorrufen
und steigern.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1703
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Hund und Arbeit - ja oder nein

Beitragvon Metrian » Mi 4. Apr 2018 10:20

Fritz hat geschrieben:Hallo,
ich denke, hier kann man keine eindeutige Antwort geben,
es kommt ganz auf den Hund an und wie dieser mit der Situation zurecht kommt.
Normalerweise können auch Labrador Retriever sehr geduldige und anpassungsfähige Tiere sein,
doch gibt es immer Hunde mit großen Ängsten , wenn sie alleine bleiben müßen.

Ich würde die Gewöhnung an das Alleine bleiben sehr vorsichtig angehen,
um den Welpen nicht zu überfordern, denn dieses kann Verlassenheitsängste leicht hervorrufen
und steigern.

Fritz.


Das sehe ich genauso. Es kommt immer ganz auf den Hund drauf an. Wir hatten nie Probleme gehabt und sind ganz normal arbeiten gegangen. Man muss dazu sagen, dass unser Hund aber auch jederzeit die Möglichkeit hatte in den Garten zu gehen
Metrian
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Apr 2018 09:56


Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste