Ein Wolf im Harz - mindestens einer

Re: Ein Wolf im Harz - mindestens einer

Beitragvon Fritz » Di 1. Mai 2012 16:22

Jankomir hat geschrieben:@Fritz - wir haben hier nicht nur 250 ha sondern 750 ha zusammenhängende unzerschnittene Heidefläche - Ätsch.

Kannste glauben, sonst würden wir nicht durch sämtliche Stiftungen und Naturverbände gefördert werden. Hier ist noch Natur pur. Wie vor 100 Jahren, als wären die Russen nicht hier gewesen. Keine Straßen im Wald, sondern Feldwege, keine Imbissstuben - nein Picknick mitbringen. UND 30 km weit weg die Perle des Ostens, den Spreewald.

Du merkst, ich liebe meine Heimat.

Viele Grüße
Kerstin


Kerstin siehe noch einmal richtig hin .

Naturschutzgebiet Lüneburger Heide ist mit seinen 234 qkm ,nicht ha
die größte zusammenhängende Heidefläche Europas .

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1731
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Ein Wolf im Harz - mindestens einer

Beitragvon colito » Di 1. Mai 2012 19:05

also fritz war bestimmt mal lehrer oder sowas, hi

egal, kerstin berichte du nur, mich interessiert immer noch, wie es dann läuft und wie gemacht wird !

und jo, es gab schon früher immer leute, die lagen auf dem fensterbrett und haben genau geschaut, was macht der nachbar und wenn was falsch gesagt wurde, dann wurde da ewig diskutiert und wer hat recht und wer nicht und jaaaaaaaa in meiner jugend, sehr über grundstücke und grössen und wie kann der eine nur sagen, das das nur so gross war, wo es doch soooooo gross war.......

heute haben wir internet, das brauchts keine fensterbank mehr :D

liebe gruesse und bitte berichte trotzdem weiter kerstin, gelle !!!!

weil der wolf ist doch wichtig und auch die leute die damit leben

elo und die hundis und die mörderkatzen
colito
 
Beiträge: 479
Registriert: Do 29. Dez 2011 20:35

Re: Ein Wolf im Harz - mindestens einer

Beitragvon Jankomir » Mi 2. Mai 2012 05:31

Fritz, die Lündeburger Heide ist durch Ortschaften zerschnitten *kopfschüttel*

Bei uns ist das hier nicht. Bäh

Viele Grüße
Kerstin
Jankomir
 
Beiträge: 617
Registriert: Di 20. Apr 2010 16:42
Wohnort: Schenkendöbern - Brandenburg


Re: Ein Wolf im Harz - mindestens einer

Beitragvon Fritz » Fr 11. Mai 2012 23:20

Jankomir hat geschrieben:Ja, so ähnlich erzählen die es vom Wolfsbüro.

Die Rudel hier sind alle Familienverbände.

@Fritz, Deine Stänkerei kannste lassen. Aussagen, die Du aufführst hab ich teilweise gar nicht getroffen, sondern andere Forenmitglieder.

UND: Die Jäger füttern nicht das ganze Jahr. Die haben das letzte Mal vor 2 Jahren gefüttert, weil da der starke Winter war und die Untere Jagdbehörde das erlaubt und befürwortet hat. Da wurde aber nicht gefüttert, um irgendwas zu schießen und auch nur das lebensnotwendige, dem Wild sollte über den ausgesprochen harten Winter geholfen werden. Das ist bekanntlich ja verboten, das Wild zu füttern und dann tod zu schießen. Es gibt sogenannte Ablenkfütterungen, die man im Wald in der Nähe von Maisfeldern macht, um Wildschaden abzuwehren. Da darf dann aber nicht geschossen werden.

Du kannst auch sicher davon ausgehen, das Dir in Hamburg kein Wolf in den A.. beisst. :roll:

Wölfe erbeuten überhaut nicht nur schwache und alte Tiere. Ich kann ja in Zukunft mal die Fotos vo den Rissen rein stellen. Lecker!


http://www.youtube.com/watch?v=-Ls-m1kD ... re=related

http://www.youtube.com/watch?v=ouoZ_VAL ... ure=relmfu
http://www.youtube.com/watch?v=LQ8x5svC ... ure=relmfu
Fritz
 
Beiträge: 1731
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Hundewald Harz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste