Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Fritz » Di 20. Aug 2019 14:36

Hallo,
hier noch einmal eine Liste von verschiedenen Rasse - Hunden mit Farbmutationen,
die als Besonderheit , oder in deren Rassenstandart gezüchtet werden.

https://tobalie.com/post/bunte-tiere-farbmutationen

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1803
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Petra-Kid » Di 20. Aug 2019 17:22

Hallo Fritz,

irgendwie verstehe ich dich mittlerweile auch nicht mehr wirklich :?:

Du fängst immer wieder in diesem Hundeforum von Merle & Co. und anderen Problemen in der Hundezucht an, aber denkst du bitte auch mal daran, dass dies hier kein Forum explizit für Züchter ist?

Es hätte doch meiner Meinung nach ausgereicht, wenn du die Mitglieder im Forum einfach darüber aufgeklärt hättest, was es alles so an negativen Dingen in der Hundezucht gibt und evtl. hättest du den einen oder anderen dazu gebracht, sich bei einem evtl. Neukauf eines Welpen beim Züchter zu erkundigen, ob der von dir ausgesuchte Welpe gesund ist oder nicht, aber mittlerweile drehen wir uns hier doch im Kreis und es gibt keine neuen Erkenntnisse :roll: Oder siehst du das anders?

Was möchtest du denn nun eigentlich hier im Forum erreichen?

Fragende Grüße
Petra
Petra-Kid
 
Beiträge: 194
Registriert: Do 15. Jan 2009 19:31

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Fritz » Do 22. Aug 2019 08:22

Petra-Kid hat geschrieben:Hallo Fritz,

irgendwie verstehe ich dich mittlerweile auch nicht mehr wirklich :?:

Du fängst immer wieder in diesem Hundeforum von Merle & Co. und anderen Problemen in der Hundezucht an, aber denkst du bitte auch mal daran, dass dies hier kein Forum explizit für Züchter ist?

Es hätte doch meiner Meinung nach ausgereicht, wenn du die Mitglieder im Forum einfach darüber aufgeklärt hättest, was es alles so an negativen Dingen in der Hundezucht gibt und evtl. hättest du den einen oder anderen dazu gebracht, sich bei einem evtl. Neukauf eines Welpen beim Züchter zu erkundigen, ob der von dir ausgesuchte Welpe gesund ist oder nicht, aber mittlerweile drehen wir uns hier doch im Kreis und es gibt keine neuen Erkenntnisse :roll: Oder siehst du das anders?

Was möchtest du denn nun eigentlich hier im Forum erreichen?

Fragende Grüße
Petra


Hallo Petra,
jeder kann im Forum schreiben , oder auch nicht ,
aber wenn Du an bestimmten Inhalten hier im Forum interessiert bist ,
warum schreibst Du nicht selber über die Dinge , welche für Dich wichtig erscheinen :?: :?:

Ich bin daran interessiert , darzustellen wie wenig die Hundezucht mit dem Wohl der Tiere
zu tun hat , unabhängig da von, ob diese von den sogenannten "seriösen" Züchtern vom VDH
stammen oder nicht :!: :!:

Ich hoffe, je länger und ausführlicher ich über dieses Thema schreibe, desto mehr Menschen
werden darauf aufmerksam und es leitet bei ihnen ein Umdenken ein,
so, dass zukünftig vielleicht weniger Hunde unter diesen Missständen leiden werden.
Ich denke, besonders potentielle Welpenkäufer sollten wissen , welche Problematik es gibt
und auf den kauf bestimmter Hunde verzichten. :|

Hier noch ein paar interessante Ausführungen über das Thema Qualzucht bei Hunden:

https://www.youtube.com/watch?v=6duOBbtRKa0

https://www.geo.de/natur/tierwelt/19970 ... nderassen-

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1803
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Fritz » Do 22. Aug 2019 08:31

Petra-Kid hat geschrieben:Hallo Fritz,

irgendwie verstehe ich dich mittlerweile auch nicht mehr wirklich :?:

Du fängst immer wieder in diesem Hundeforum von Merle & Co. und anderen Problemen in der Hundezucht an, aber denkst du bitte auch mal daran, dass dies hier kein Forum explizit für Züchter ist?

Was möchtest du denn nun eigentlich hier im Forum erreichen?

Fragende Grüße
Petra


Hallo Petra,
jeder kann im Forum schreiben , oder auch nicht ,
aber wenn Du an bestimmten Inhalten hier im Forum interessiert bist ,
warum schreibst Du nicht selber über die Dinge , welche für Dich wichtig erscheinen :?: :?:

Ich bin daran interessiert , darzustellen wie wenig die Hundezucht mit dem Wohl der Tiere
zu tun hat , unabhängig da von, ob diese von den sogenannten "seriösen" Züchtern vom VDH
stammen oder nicht :!: :!:

Ich hoffe, je länger und ausführlicher ich über dieses Thema schreibe, desto mehr Menschen
werden darauf aufmerksam und es leitet bei ihnen ein Umdenken ein,
so, dass zukünftig vielleicht weniger Hunde unter diesen Missständen leiden werden.
Ich denke, besonders potentielle Welpenkäufer sollten wissen , welche Problematik es gibt
und auf den kauf bestimmter Hunde verzichten. :|

Hier noch ein paar interessante Ausführungen über das Thema Qualzucht bei Hunden:

https://www.erna-graff-stiftung.de/qualzucht-hund/

https://www.youtube.com/watch?v=6duOBbtRKa0



Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1803
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Gandalf » Fr 23. Aug 2019 06:48

Von Fritz
Ich bin daran interessiert , darzustellen wie wenig die Hundezucht mit dem Wohl der Tiere
zu tun hat , unabhängig da von, ob diese von den sogenannten "seriösen" Züchtern vom VDH
stammen oder nicht :!: :!:

Ich hoffe, je länger und ausführlicher ich über dieses Thema schreibe, desto mehr Menschen
werden darauf aufmerksam und es leitet bei ihnen ein Umdenken ein,
so, dass zukünftig vielleicht weniger Hunde unter diesen Missständen leiden werden.
Ich denke, besonders potentielle Welpenkäufer sollten wissen , welche Problematik es gibt
und auf den kauf bestimmter Hunde verzichten. :|

So nach dem Motto "alle sind sie dumm, nur ich nicht...."

Fritzt, viele, viele Krankheiten sind doch schon lange bekannt, manche sogar gut sichtbar, aber die Hunde werden trotzdem gekauft. Diese Rassekrankheiten sie sind auch den "potentiellen Welpenkäufer" bekannt.

Und inzwischen sind die Rassewelpen vielen Interessenten zu teuer geworden, nun greift man auf die Vermeherer (aus dem Osten) zurück, obwohl diese Hunde dann noch mehr Krankheiten anzeigen/haben.
Was glaubst du, warum das so ist?

Und hier, in diesem kleinem Hundeforum bist du nun wirklich nicht an der richtigen Stelle.

Du hast doch auch einen Mini-Aussi, warum hast du keinen normal großen Aussi?
Auch das ist Zucht.....
Gandalf
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 2. Mai 2019 18:22

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Fritz » Fr 23. Aug 2019 09:11

Gandalf hat geschrieben:Von Fritz
Ich bin daran interessiert , darzustellen wie wenig die Hundezucht mit dem Wohl der Tiere
zu tun hat , unabhängig da von, ob diese von den sogenannten "seriösen" Züchtern vom VDH
stammen oder nicht :!: :!:

Ich hoffe, je länger und ausführlicher ich über dieses Thema schreibe, desto mehr Menschen
werden darauf aufmerksam und es leitet bei ihnen ein Umdenken ein,
so, dass zukünftig vielleicht weniger Hunde unter diesen Missständen leiden werden.
Ich denke, besonders potentielle Welpenkäufer sollten wissen , welche Problematik es gibt
und auf den kauf bestimmter Hunde verzichten. :|

So nach dem Motto "alle sind sie dumm, nur ich nicht...."

Fritzt, viele, viele Krankheiten sind doch schon lange bekannt, manche sogar gut sichtbar, aber die Hunde werden trotzdem gekauft. Diese Rassekrankheiten sie sind auch den "potentiellen Welpenkäufer" bekannt.

Und inzwischen sind die Rassewelpen vielen Interessenten zu teuer geworden, nun greift man auf die Vermeherer (aus dem Osten) zurück, obwohl diese Hunde dann noch mehr Krankheiten anzeigen/haben.
Was glaubst du, warum das so ist?

Und hier, in diesem kleinem Hundeforum bist du nun wirklich nicht an der richtigen Stelle.

Du hast doch auch einen Mini-Aussi, warum hast du keinen normal großen Aussi?
Auch das ist Zucht.....


Zum 1.: Ich denke nicht , dass schon alle Menschen wirklich genügend aufgeklärt sind ,
wie schlimm, quälend und verantwortungslos der Einflüsse der Selektion
in der Hunderassen-Zucht nach Rassenstandart ist. :?

2. , wir leben in einer Zwei- Klassen -Gesellschaft
und die organisierten Züchter nehmen mehr Geld für einen Welpen,
wie manchen Menschen verdienen und ihnen zur Verfügung steht .
Der Preis der Welpen setzt sich aus unterschiedlichen Kosten zusammen, dazu zählen
auch die unnötigen Gebühren für Ausstellungen , Untersuchungen ,Beiträge, usw., welche die
die Hundezüchter für Vereine , oder dem Verband für das Deutsche Hundewesen ausgeben .
Dieses Geld sparen alle Hundezüchter , die nicht im VDH organisiert sind ,
deren Welpen sind günstiger und darum werden diese als nicht seriös bezeichnet . :?

3. Du schreibst :
Und hier, in diesem kleinem Hundeforum bist du nun wirklich nicht an der richtigen Stelle.
Für was bin ich hier nicht an der richtigen Stelle :?: :?:

4. Der Mini-Aussi war nicht meine Idee , sondern ein Kompromiss . :(

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1803
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Gandalf » Sa 24. Aug 2019 07:58

2. , wir leben in einer Zwei- Klassen -Gesellschaft
und die organisierten Züchter nehmen mehr Geld für einen Welpen,
wie manchen Menschen verdienen und ihnen zur Verfügung steht .
Der Preis der Welpen setzt sich aus unterschiedlichen Kosten zusammen, dazu zählen
auch die unnötigen Gebühren für Ausstellungen , Untersuchungen ,Beiträge, usw., welche die
die Hundezüchter für Vereine , oder dem Verband für das Deutsche Hundewesen ausgeben .

Dieses Geld sparen alle Hundezüchter , die nicht im VDH organisiert sind ,
deren Welpen sind günstiger und darum werden diese als nicht seriös bezeichnet

Ach so, du wolltest also nicht, dass die Mutterhündin und auch der Rüde gesundheitlich abgecheckt werden??Damit wäre es dir persönlich ja auch egal.ob sie Erbkrankheiten in sich tragen oder nicht :shock:

Mit deinem Anliegen solltest du dich an den VDH wenden, nicht an ein Forum. Damit änderst du nichts!!
Ich sprach übrigens gar nicht von Züchter, sondern von Vermehrer, wo noch weitere Krankheiten in Kauf genommen wird.

Und du machst es dir einfach damit, wenn du sagst, es liegt am Geld. Man kann ja auch auf einen guten Rassehund sparen. Ich glaube nicht, dass sich jeder Welpenkäufer 1000.- - 2.000.- € einfach so aus dem Ärmel schüttelt.

Hast du dich denn jemals mit einem Züchter über den Preis seiner Welpen unterhalten? Mir scheint nicht.
Das alles reimst du dir einfach nur zusammen, ohne zu wissen, auf was es in der Zucht noch ankommt

Auf deinen anderen Unfug mag ich gar nicht mehr eingehen und bin hiermit auch aus dem Thema raus
Gandalf
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 2. Mai 2019 18:22

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Petra-Kid » Sa 24. Aug 2019 10:15

Ich hoffe sehr, dass das Thema jetzt beendet ist, denn es führt zu nichts und wir drehen uns irgendwie im Kreis.
Fritz fängt immer wieder explizit mit den gleichen Behauptungen an, ohne auf andere Meinungen einzugehen. Das ist doch kein normaler Austausch in einem Forum. Deshalb werde ich hierzu auch nichts mehr schreiben. Es nervt :roll:

Ach, eins noch: Fritz hat ja jetzt, wie er selber schreibt, einen Mini Aussie. Dieser war ein Kompromiss, wieso eigentlich Kompromiss? ...

Hmm, wenn man sich die Mühe macht und bei den Krankheiten von Aussie und Mini Aussie einliest, also da gibt es nicht nur das Problem mit dem Merle Gen, sondern noch ganz andere gesundheitliche Probleme :x

http://www.werseaue-aussies.de/ueber-de ... index.html

Wieso hat Fritz mit seinem Wissen dann überhaupt - Kompromiss hin oder her - sich einen Mini Aussie ausgesucht?

Unser Wäller (Mix aus Aussie/Briard) war aus dem Jahr 1998 :!: Damals wusste man z.B. noch nichts über den Gen Defekt MDR1 und von Merle hatte ich noch nie gehört ...
Es gibt wohl kaum eine Hunderasse, bei der es keine einzigen gesundheitlichen Probleme gibt. Das ist leider so. Und keiner kann jetzt behaupten, dass die Mixe gesünder seien, denn ein Mix besteht nun einmal aus verschiedenen Rassen, wo es ebenfalls gesundheitliche Probleme geben kann. Wie gesagt, kann und nicht muss!

Besonders schlimm sind in meinen Augen die Vermehrer, die sich nicht darum kümmern, welche jeweiligen Vorfahren ihre Hunde haben und munter weiter vermehren :evil: Dann doch lieber zu einem guten Züchter, der sich einen Kopf macht und seine Hündin bzw. auch natürlich die Rüden auf Herz und Nieren untersuchen lässt. Das Geld, was man dem Augenschein nach zuerst mal bei einem Vermehrer spart und noch ein gutes Gefühl hat, dass man diesen kleinen Hund "gerettet" hat, das gibt man mehrfach später beim Tierarzt aus, wenn der kleine Hund überlebt :( Da spreche ich leider auch aus Erfahrung, denn eins unserer Kinder "rettete" solch einen kleinen Hund. Er überlebte, aber die Kosten waren immens :o

Liebe Grüße
Petra
Petra-Kid
 
Beiträge: 194
Registriert: Do 15. Jan 2009 19:31

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Gandalf » Sa 24. Aug 2019 18:26

Petra-Kid hat geschrieben:Ach, eins noch: Fritz hat ja jetzt, wie er selber schreibt, einen Mini Aussie. Dieser war ein Kompromiss, wieso eigentlich Kompromiss? ...

Hmm, wenn man sich die Mühe macht und bei den Krankheiten von Aussie und Mini Aussie einliest, also da gibt es nicht nur das Problem mit dem Merle Gen, sondern noch ganz andere gesundheitliche Probleme :x

http://www.werseaue-aussies.de/ueber-de ... index.html

Wieso hat Fritz mit seinem Wissen dann überhaupt - Kompromiss hin oder her - sich einen Mini Aussie ausgesucht?


Vielen Dank für deinen Beitrag, Petra.
Ich vermute ja stark, dass Fritz selbst betroffen ist und deshalb hier so penetrant das Thema verfolgt Von daher denkt er, dass nicht jeder Welpeninteressent sich vorher ausführlich informiert.

Er hat einen "Fehler gemacht und legt das auf andere Welpeninteressenten/-käufer um
Gandalf
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 2. Mai 2019 18:22

Re: Ignorieren wir den Sündenfall Hundezucht ?

Beitragvon Fritz » Mo 26. Aug 2019 07:35

Hallo,
sicherlich, es gibt auch sehr schlimme Zustände bei manchen Menschen,
welche Hunde nur Vermehren, um Geschäfte mit den Welpen zu machen.

Hier geht es mir jedoch darum , dass die Hundezucht , wie sie auch im
besonderen unter den Verbänden, wie z.B. VDH - FCI, betrieben wird,
nicht immer gerade zum Wohle der Hunde geschieht,
sondern hauptsächlich auch am Gewinn interessiert ist .
Bei vielen Hundezüchtern steht z.B. manchmal auch ein Zuchtstandart an der 1. Stelle,
der häufig bis ins Extreme getrieben wird und für die betroffenen Hunde alles andere ist,
aber nicht der Gesundheitsförderung der Hunde dient .

Man kann es kaum als Verantwortungsvoll bezeichnen ,
wenn Hunde wissentlich mit krankmachenden Genen,
mit immer bizarrer werdenden Körperteilen und Proportionen , oder Farben gezüchtet werden,
die dazu führen, dass die betroffenen, armen Tiere ein leben mit Leiden fristen müssen.

Wenn Züchter von einer Hundeausstellung zur nächsten reisen, um Hunde wie bei einer
Zirkusveranstaltungen in der Manege herumführen, sind dieses auch immer Werbeveranstaltungen, welche am Ende die Welpenkäufer bezahlen müssen.

Hier sind Preisrichter vom VDH , oder anderen Organisation am werke,
die Hunde danach beurteilen, wie gut diese einem Zuchtstandart entsprechen,
der häufig sehr merkwürdige Schönheitsideale beinhaltet ,
nach dem dann auch völlig bizarre Hunde geformt sind ,
welche als gespenstisch veränderte Wesen im Kreis herumlaufen müssen,
deren Physiognomie und Gestalt so verformt. oder verkrüppelt ist ,
das diese manchmal nur noch wenig lebensfähig sind.

Ich denke, dieses entspricht weder ethischen, noch moralischen Grundsetzen ,
welche manche Hundezüchter vorgeben , dass sie solche befolgen wollen.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1803
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste