Depression und Hund

Re: Depression und Hund

Beitragvon Bielos » Do 9. Mai 2013 08:15

Bielos
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2013 07:04

Re: Depression und Hund

Beitragvon FrauBlumeundLotta » Do 23. Mai 2013 19:01

Danke für den Link, der ist gut :!:

Ich habe keinen Kontakt zu miener Familie und mit den ich noch Kontakt habe, wohnen 800km von mir entfernt.

Ich nehme nun Antideppressiva und es geht mir schon etwas besser, also ich denke wieder positiver und möchte meinen Hund auch gar nicht mehr für eine Zeit weggeben!!! Wenn ich wieder die Kraft habe und es mir gut geht, werde ich die Probleme die ich mit meinem Hund habe, angehen. Zur Zeit werde ich ihre Macken so hinnehmen

LG
FrauBlumeundLotta
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 27. Apr 2013 18:10

Re: Depression und Hund

Beitragvon Biggi » Fr 1. Aug 2014 04:29

Hallo FrauBlumeundLotta, lese erst nun Ihre Angaben, falls Sie noch Hilfe brauchen, melden Sie sich mal über meine Homepage Kur mit Hund hundeschule senza violenza. Sie haben die Seite bereits einmal aufgerufen. Gruß Biggi
Biggi
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 1. Aug 2014 04:06

Re: Depression und Hund

Beitragvon Narum » So 15. Jul 2018 22:39

Was ich auch auf jeden Fall kann ist 5-HTP bei Depressionen: https://depressionselbsthilfe.wordpress ... toerungen/ . Es handelt sich um ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel, das aus afrikanischen Bohnen gewonnen wird. Aus 5-HTP kann dein Gehirn Serotonin - das sogenannte Glückshormon - gewinnen. Und das im Gegensatz zu Antidepressiva ganz ohne Nebenwirkungen.
Narum
 
Beiträge: 9
Registriert: So 15. Jul 2018 22:30

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste