Verändertes Verhalten beim Hund

Verändertes Verhalten beim Hund

Beitragvon Lunacht » So 16. Apr 2017 23:18

Hallo zusammen.
Es geht um unseren Retrievermischling Sammy. Er ist 8 Jahre und nicht kastriert. Er ist mit vielen anderen Hunden besonders Rüden nicht so verträglich, was bisher nicht das Problem war. Richtig gehört hat er auch nicht immer. Wir konnten ihn nur von der Leine machen wenn man das Gebiet weitläufig einsehen konnte. Wir haben hier eine große Wiese, wo das sehr gut geht. Wenn man andere Hunde kommen sah, konnte man ihn immer rufen und er kam dann auch weil sie noch weit weg waren. Er hat draussen reagiert, wenn kein anderer Hund in der Nähe war. Ich arbeite seit einigen Wochen mit ihm draussen, dass er belohnt wurde, wenn er gehört hat und auf Kommando zu mir kam. Das klappte mittlerweile ganz gut. Hat er mal nicht gehört und ich ging von ihm weg oder um eine Ecke ausser Sicht kam er sofort ängstlich hinterher. Wir hatten eine Routine eingebaut, er wusste wann er ab und wieder angeleint wurde. Seit einigen Tagen fällt mir ein stark verändertes Verhalten auf. Wenn ich ihn losmache achtet er gar nicht mehr auf mich, läuft weiter weg von mir, als er es je getan hat. Ich sehe ihn zwar aber er läuft den Weg, den er will, beachtet nicht mehr, wo ich lang gehe. Auf Rufen reagiert er nicht auch nicht wenn ich von ihm weggehe. Das macht mir zu schaffen. Ich muss dazu sagen, dass ich im 9.Monat schwanger bin und ich ihn jetzt nicht mehr losmachen kann, da ich es körperlich nicht mehr schaffe über die ganze Wiese zu laufen um ihn einzufangen. Auch benimmt er sich in der Wohnung seltsam. Er hatte immer ein ungefähres Gefühl dafür wann es wieder Zeit war Gassi zu gehen. Heute hat er mich 4 Stunden zu früh wachgewinselt. Ich dachte, er hätte vielleicht Durchfall und bin früher mit ihm raus. Dem war aber nicht so. Ich war keine 2 Stunden wieder zu Hause und stand von der Couch auf, da sprang er gleich auf und lief aufgeregt zur Tür, wie als wenn es Zeit wäre raus zu gehen. Das ging den ganzen Tag so. Nun mach ich mir wirklich Gedanken, es wird schon schwer genug mit Kind und dem "alten" Sammy. Diese neue Seite macht mir Angst. Ich hab schon überlegt ob hier vielleicht eine läufige Hündin rumläuft und er deswegen so verändert ist. Ich bin etwas ratlos. Wir wohnen schon 6 Jahre hier und bisher hat er aber nie so reagiert. Wir haben ihn seit er paar Monate war, konnten ihn und sein Verhalten immer gut einschätzen, deswegen hab ich Angst, es könnte mit der veränderten Situation zu tun haben. Haben in den letzten Monaten etwas verändern müssen in der Wohnung, also Möbel verstellt und ausgetauscht, weil wir Platz fürs Baby gemacht haben.
Lunacht
 
Beiträge: 1
Registriert: So 16. Apr 2017 22:54

Re: Verändertes Verhalten beim Hund

Beitragvon Fritz » Mo 17. Apr 2017 06:17

Hallo,
es ist gut möglich, daß es da gerade irgendwo eine läufige Hündin gibt
und Dein Hund an ihr Interesse zeigt.
Natürlich ist dieses jetzt für Dich ein besonders unpassender Zeitpunkt und Du nun andere
Sorgen hast und Dich nicht um Deinen Hund kümmern magst, dieses wird wohl auch nicht
anders werden, wenn Dein Kind bald da ist.

Vielleicht kann jetzt eine Medikamentöse Kastration beim Rüden, „die chemische Kastration“,
eine Weile die Gelüste deines Hundes reduzieren.

http://www.lumpi4.de/chemische-kastrati ... -15576999/

Leider ändert diese Mausnahme wohl nichts an dem Grundproblem,
welches Du scheinbar mit Deinem Hund hast.
Es hat nämlich den Anschein, als hättest Du es, als dein Hund noch jung war,
versäumt ihn ausreichend zu konditionieren und erziehen.

Es sollte jetzt, möglichst bald versucht werden,mit einem intensiven Training,
diese mangelnde Ausbildung des Hundes nachzuholen.

Hier würde bestimmt der regelmäßige Besuch bei einem Hundeverein, oder einer Schule,
für Dich hilfreich sein.
Die meisten Einrichtungen dieser Art haben einen abgezäunten Übungsplatz
und ein Hundetrainer kann helfen, Dir die nötige Anleitung zu geben.

Vielleicht wäre es möglich, wenn Dir bei diesem notwendigen , intensiven Training
jemand zur Seite stehen kann , um Dich jetzt, in dieser Notlage zu unterstützen.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1622
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Verändertes Verhalten beim Hund

Beitragvon Gudrun » Mo 17. Apr 2017 09:06

Hallo auch,

mir scheint, bei Euch in der Gegend wird gerade eine junge läufige Hündin Gassi geführt, die mehr Hormone ausschüttet als ältere es während der Läufigkeit tun, so dass Dir sein Verhalten fremd vorkommt. Es sollte nach spätestens 3 Wochen von selbst verschwinden. Ich würde gar nichts ändern, außer, gerade jetzt besonders konsequent und "hart" zu bleiben. Lass ihn winseln. Es gehört zur Natur der Rüden. Wenn Du jetzt darauf eingehst, kann er daraus lernen, dass Du ihm Wünsche erfüllst, wenn er winselt. Falscher Lernerfolg!

Für Deine ganze Familie alles Gute!

Gudrun
Gudrun
 
Beiträge: 3281
Registriert: Di 17. Jul 2007 19:24
Wohnort: Wildemann im Harz

Re: Verändertes Verhalten beim Hund

Beitragvon Usostus » Mi 19. Apr 2017 09:44

Mein erster Gedanke hinsichtlich verändertes Verhalten war jetzt die Schwangerschaft. 9.Monat, also kurz vor der Geburt...da kann ein Hund schon mal unruhig werden.
Unsere Hunde waren immer total hibbelig, wenn der Geburtstermin kurz bevor stand...wirklich alle und jedes Mal (und wir haben sechs Kinder :D ) Das legte sich immer schlagartig, wenn sie das erste Mal das Baby sehen und beschnüffeln konnten.
Und dann die Routine beim Gassi gehen, anleinen und ableinen.....ich hab jetzt bei meiner Colliehündin gemerkt, dass sie zu den entsprechenden Zeiten immer unruhig wird. Um das zu vermeiden, variiere ich die Zeiten etwas, so dass sie eben nicht punkt 7.30 Uhr oder 20 Uhr auf der Matte steht und raus muss. Gerade mit Kindern kann man solche festen Zeiten nicht immer einhalten.
Beim Freilauf rufe ich Jody zwischendurch immer mal ran, lasse sie sitz, platz usw. machen...manchmal leine ich sie ohne Grund an, lasse sie etwas später wieder frei laufen oder lasse sie direkt nach den Kommandos wieder flitzen. Somit ist sie aufmerksamer und kommt auch immer auf Rückruf. Eine Zeitlang wusste sie auch, an einer bestimmten Stelle wird sie bei Rückruf angeleint und kam dann eher zögerlich. Seitdem ich variiere, klappt es immer hervorragend. Wäre zumindest einen Versuch wert.
Usostus
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Verändertes Verhalten beim Hund

Beitragvon BucheSuche » Fr 29. Sep 2017 11:07

Kann ich auch sehr gut nachvollziehen. Ich habe drei Kinder und auch bei mir war unser Hund jedesmal ein anderes Wesen, kurz bevor es losging. Als dan das Baby da war ging es aber sofort wieder und alles war wieder in bester Ordnung. Ich glaube die Tiere haben da eine besondere Gabe, die wir einfach nicht haben um zu wissen, hey jetzt geht es los. Die Findung des Alltags war immer erst etwas schwierig, ging dann aber auch wieder :) Kriegt man aber alles hin. Und es ist ja nicht so, dass ich eine Siebtlingsgeburt wie so manche Hundedame hinter mir hatte :) hehe.
BucheSuche
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 29. Sep 2017 10:59


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast