zeckenzeit

zeckenzeit

Beitragvon sven59 » Do 27. Apr 2017 10:25

Hi nachdem ich mich unverhofft um einen welpen kümmere,überlege ich mir ob ich ihn auf meiner obstwiese 12ar laufen lassen kann,nachdem ich bei ihm fünf zecken entfernt hatte lasse ich ihn nur vom haus auf die terasse,vor dem welpen sind mir beim grasmähen nie zecken aufgefallen jetzt laufe ich auf dem gras wie auf eiern ,wasche mir bald dreissig mal die hände am tag wenn ich den hund anfasse und bin mit dem mop ständig am putzen wenn ich nur an diese viecher denke juckt mir die haut, jetzt noch mehr da ich ne zecke auf meinem zeh habe krabbeln sehen, nein ich bin ein männlicher single .sind die zecken vom frühling bis herbst unterwegs? Mir sind die ganzen jahre nie welche aufgefallen obwohl ich meist nur in sandalen auf der wiese war,vor dem welpen,
sven59
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Apr 2017 13:45
Wohnort: heilbronn-belgrad

Re: zeckenzeit

Beitragvon sven59 » Do 27. Apr 2017 12:50

, da s heute warm ist hab ich beim rasenmähen den welpen im gras gerade spielen lassen und später abgebürstet habe nichts entdeckt [/quote]
sven59
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Apr 2017 13:45
Wohnort: heilbronn-belgrad

Re: zeckenzeit

Beitragvon Fritz » Do 27. Apr 2017 12:57

Hallo,
leider müßen wir uns mit den Zecken abfinden und überlegen wie wir uns und unsere Tiere
am besten vor diesen Parasiten schützen können.

Da diese Blutsauger wirklich lebensgefährliche Krankheiten übertragen können,
sollte niemand leichtfertig mit dieser Plage umgehen.
Es ist bedauerlich, aber auch die Verwendung von Zeckenmittlen
kann keine wirkliche Sicherheit vor Zecken bringen,
zudem sind solche chemischen Mittel wahrscheinlich auch nicht unbedenklich.


http://www.tick.kit.edu/94.php

http://www.zeckenwetter.de/zecken/zecke ... zember.php

http://www.bestehunde.de/zeckenschutz-fuer-hunde.html

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1608
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: zeckenzeit

Beitragvon sven59 » Do 27. Apr 2017 16:30

Bin über fünfzig und seit der welpe da ist,hab ich zum ersten mal ne zecke in echt gesehen,als kinder haben wir uns im gras bei heilbronn gewälzt, oder im freibad Im gras gelegen ich kann mich an keine zecke erinnern .da es heut 27 grad war und das gras durch den regen ziemlich hoch ist bin ich mit dem rasenmäher heute durch hab keine zecke an mir entdeckt ,den welpen hab ich im gemähten gras gelassen und durchsucht der hat auch keine.
sven59
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Apr 2017 13:45
Wohnort: heilbronn-belgrad

Re: zeckenzeit

Beitragvon Louni » So 11. Jun 2017 12:09

Ich glaube, die Zecken können sich viel leichter an Fell festkrallen als an nackter Haut. Ich habe auch nie Zecken, mein Hund aber sehr viele. Früher hatte ich immer Frontline. Das hat anfangs gut gewirkt, dann liess die Wirkung aber so stark nach, dass ich ihn nicht mehr mit dem giftigen Zeug einschmieren wollte. Jetzt versuchen wir ed mit Adlerauge und Affenkralle, aber es sind wirklich, wirklich viele. :(
Louni
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 20. Feb 2016 14:30

Re: zeckenzeit

Beitragvon Fritz » So 11. Jun 2017 22:39

Hallo,
von solchen Mitteln habe ich noch nichts gehört,
welche Wirkungsweise haben denn Adlerauge und Affenkralle :?: :?: :?:

Gerade heute hat mir eine Hundebesitzerin die Vorzüge und sichere Wirkung
von NexGard und Bravecto empfohlen, dieses sind Systemgifte, die über das Blut wirken.

Hunde müßen in Intervallen Tabletten einnehmen, wenn dann die exogenen Parasiten
wie Flöhe, oder Zecken an ihren Opfern Blut saugen, werden sie vergiftet
und sterben dann etwa in einer Zeit zwischen 8 und 48 Stunden.

Kritiker dieser Mittel sehen darin eine Gefahr, weil die Parasiten erst sterben,
wen diese tatsächlich Blut gesaugt haben.
Doch können Zecken , die sich im Wald, oder auf der Wiese auf ihre Opfer dem Hund
gesetzt haben, auch ohne weiteres und unbeschädigt ihren Wirt wieder wechseln,
wenn diese im Haus ihrer Halter angekommen sind.

So besteht eine erhöhte Gefahr, das jetzt auch häufiger Menschen - Kinder von den
sich im Haus befindlichen Parasiten befallen werden und mit den,
von Zecken übertragbaren Krankheiten infiziert werden.

http://www.borreliose-nachrichten.de/wp ... vecto1.pdf

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1608
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: zeckenzeit

Beitragvon Hannelore » Mi 26. Jul 2017 13:18

Wir beugen auch jedes Jahr gegen Flöhe und Zecken vor.
Wir haben uns ausführlich belesen und sind dann auf das Flohmittel Advantage von Bayer entdeckt und auch getestet und ich finde das Mittel sehr gut.
Es wirkt schnell und effektiv und ist dazu auch nicht überteuert.
Bestellt habe ich das bei https://flohmittel-hund.de/ - dort kann man sich über Advantage auch sehr gut informieren.

VG
Hannelore
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 21. Apr 2017 11:20

Re: zeckenzeit

Beitragvon Findus » Sa 29. Jul 2017 13:47

Also Findus trägt ein Zeckenhalsband von Scalibor. Das wirkt ziemlich gut gegen die Zecken, aber ist chemisch sicher auch nicht ganz ohne. Da der Hund einer Bekannten allerdings Borreliose durch die Zecken bekam, bin ich da lieber etwas vorsichtig und versuche das zu verhindern.
Findus
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 29. Jul 2017 13:11

Re: zeckenzeit

Beitragvon mayrchen » Mi 9. Aug 2017 13:47

So ein richtig gutes Mittel haben wir noch nicht gefunden. Hat es mal jemand mit Schwarzkümmelöl versucht? Das soll ja tatsächlich was bringen.
Dieses Jahr geht es erstaunlicherweise. Eigentlich wäre der Nährboden für die blöden Viecher doch ideal.
mayrchen
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 14. Jun 2017 10:25
Wohnort: Dorsten


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste