Familienhund?

Familienhund?

Beitragvon Simoli » So 26. Aug 2018 12:17

Wir haben zwei kleine Hunde und keine Kinder. Meine Schwester jedoch hat zwei Töchter, die nun in das Alter gekommen sind, unbedingt einen Hund haben zu wollen. Noch dazu wünschen sie sich einen großen - zum Beispiel einen Dalmatiner oder ähnliches. Sind Dalmatiner als Familienhunde geeignet?
Simoli
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 3. Nov 2015 21:33
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Familienhund?

Beitragvon Fritz » So 26. Aug 2018 21:11

Hallo,
eigentlich kommt es nur wenig auf die Hunderasse an, ob daraus ein guter Familienhund werden kann,
wichtiger sind die richtige Sozialisierung und Erziehung.
Allerdings haben manche Hunde Eigenschaften, die es schwerer machen, solche Hunde in einer
urbanen Umgebung zu halten,z. B. sie sind für bestimmte Aufgaben gezüchtet worden,
die nicht zu den Bedingungen passen, welche sich in üblichen Haushalten und Familien ergeben.

Der Dalmatiner ist ein meist freundlicher Hund, mit Wachhundeigenschaften,
der besonders lauf freudig ist, früher meist in Pferdestellen der Adligen lebte
und Kutschen und Reiter begleiten sollte.
Für eine Familie, die diesem Hund ähnliche Bedingungen bieten kann,
wäre dieser Hund bestimmt die richtige Wahl.

Familien, die in einer Stadtwohnung wohnen, sollten sich besser
für einen anderen Hund entscheiden.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1719
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Familienhund?

Beitragvon Davideee » Mo 27. Aug 2018 15:19

Ich sehe das auch so wie Fritz. Für eine Wohnung eignet sich so ein großer Hund nicht - das sollte man von Vornherein beachten, wenn man darüber nachdenkt, einen großen Hund haben zu wollen, der viel, viel Auslauf braucht, um glücklich zu sein. Dalmatiner sind freundliche, kontaktfreudige, aufmerksame und intelligente Hunde, die sich gut in ein Familienleben integrieren können. Das passt also soweit ganz gut. Am besten informierst du dich dazu detaillierter auf Seiten wie https://www.tierischehelden.de/dalmatin ... akter.html, die das Wesen der Rasse konkret beschreiben.
Davideee
 
Beiträge: 33
Registriert: So 1. Nov 2015 20:44

Re: Familienhund?

Beitragvon Ciragow752 » Mo 3. Sep 2018 01:27

Ich würde schon sagen, habe selbst einen :)
Ciragow752
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Sep 2018 01:25

Re: Familienhund?

Beitragvon Jakov3 » Sa 20. Okt 2018 11:13

Ich würde schon sagen, dass es wichtig ist das Kinder auch irgendwo mit Tieren aufwachsen.
Ich selber habe mir verschiedene Informationen gesucht und muss sagen, dass meine Kiddies auch total happy sind mit dem Hund :)

Wir sind gerade auch dabei unser Eigenheim aufzufrischen.
Für die Außenanlagen haben wir bei https://www.messemer-bau.de/leistungen/aussenanlage/ paar Tipps bekommen, natürlich soll es auch Hunde freundlich sein :)

Wenn man sich aber einen Hund anschafft, dann muss man wissen das es ne Menge Verantwortung ist.

Wie sieht es aus bei euch - kommt ihr klar ?
Jakov3
 
Beiträge: 29
Registriert: Fr 9. Mär 2018 12:18

Re: Familienhund?

Beitragvon Petra-Kid » Sa 20. Okt 2018 16:56

@ Jakov3: Du bist wirklich geschickt darin, sozusagen in jede deiner Antworten fast immer einen Werbelink einzubauen. Glaubst du ernsthaft, das wird nicht bemerkt? Bekommt man eigentlich etwas dafür? ;)
Bleibe doch einfach mal nur bei dem Thema, um das es wirklich geht :roll:

Und jetzt zu dem eigentlichen Thema:

Wenn man genügend Zeit für einen Hund und seine Bedürfnisse hat und er jemanden in der Familie hat, der regelmäßig mit ihm Gassi geht, warum nicht in einer Wohnung? Muss ja nicht gerade eine Miniwohnung sein! Ich verstehe eh nicht, warum die Leute immer glauben, dass man einen großen Garten haben müsste für einen großen Hund. Glaubt ihr denn, der Hund fühlt sich alleine im Garten wohl? Hunde sind Rudeltiere, die viel lieber etwas mit ihrem Rudel, egal ob Einzelperson oder Familie, unternehmen oder spielen wollen, und zwar gemeinsam und nicht alleine im Garten hocken mögen. Sie würden sich da nur langweilen :!:

Liebe Grüße
Petra
Petra-Kid
 
Beiträge: 144
Registriert: Do 15. Jan 2009 19:31

Re: Familienhund?

Beitragvon ABN » Sa 20. Okt 2018 20:12

Genau so ist es. Der Hund braucht nicht nur Gassigehen, sondern auch eine sinnvolle Beschäftigung.
Kleine Wohnung + Zeit u. Beschäftigung = glücklicher Hund
Großer Garten + "arbeitsloser" einsamer Hund im Garten = UNglücklicher Hund
VG, Anna
ABN
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 31. Jan 2013 15:22


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast