Trockenfutter....

Re: Trockenfutter....

Beitragvon ichbins6 » Mi 20. Dez 2017 15:59

kann-will-keiner mir antworten??? habe jetzt nassfutter von -anifit ! bestellt. soll über 90% fleisch drin sein. dann brauch ich kein trofu zufuttern. hat jemand ,,erfahrung,,damit? noch,,besseres,,kann es ja wohl nich geben....!?
ichbins6
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 8. Dez 2017 16:23

Re: Trockenfutter....

Beitragvon Usostus » Mi 20. Dez 2017 22:18

Ich würde bei einem Welpen erstmal damit weitermachen, was er beim Züchter bekommen hat...oder eben dort, wo er herkommt.
Ansonsten kannste eigentlich nur alles falsch machen, was das Futter betrifft. :lol: Da gehen die Meinungen so weit auseinander und jeder hat sein eigenes Patentrezept, auf das er schwört.
Wenn dein Hund etwas älter ist, schau halt, was er mag.
Wir haben z. B. am Anfang eine große Portion Welpenfutter von unserer Züchterin mitbekommen...Royal Canin. Das füttern wir immer noch, jetzt als Junghund-Ausgabe. Zwischendurch gibts Rindfleisch mit Hüttenkäse und etwas Cocosöl, dann mal schnödes Nassfutter aus der Büchse. Trockenfutter steht fast immer ein Schälchen da....da wird aber nur ab und an mal was genommen. Und für die Zähne hin und wieder ein schöner Fleischknochen.
Du musst dann wirklich probieren.
Usostus
 
Beiträge: 94
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Trockenfutter....

Beitragvon kingbangkaew » Do 21. Dez 2017 03:22

ichbins6 hat geschrieben:kann-will-keiner mir antworten??? habe jetzt nassfutter von -anifit ! bestellt. soll über 90% fleisch drin sein. dann brauch ich kein trofu zufuttern. hat jemand ,,erfahrung,,damit? noch,,besseres,,kann es ja wohl nich geben....!?


@ ichbins,

Falsch es gibt außer Industrie futter auch noch Roh futter und selbst Gekochtes was besser ist, als jedes von der Industrie gemanschtes Futter.

Ich Füttere z.B. Roh und Gekocht und das zu je 60% Roh und 40% Gekocht und das im Wechsel, Trockenfutter gibt es am Tag für jeden alt Hund 100 gram zu ihrem normal Futter dazu das war es schon mit dem Industrie futter.

Meine Welpen bekommen vor einem Jahr überhaupt kein Trockenfutter, sprich Industrie futter für die gibt es nur Gekochtes und ab der 5 / 6 Woche auch schon das erste Roh futter, das sind dann ganze Hühnerhälse und mit 8 / 10 Wochen dann auch ganze Geflügel, denn es ist sehr wichtig das auch der Fettanteil stimmt denn zu Fett oder zu Mager führt in den meisten Fällen immer zu Problemen mit der Verdauung.

Aber wie @ Usostus schon zutreffend schrieb es gibt noch kein Patentrezept, denn die Meinungen gehen da bei HH sehr weit Auseinander.
kingbangkaew
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

Re: Trockenfutter....

Beitragvon ichbins6 » Do 21. Dez 2017 05:51

also kann ich genauso gut das billige futter aus der dose nehmen? kennt niemand das -anifit-? dacht jetzt echt ich tue dem hund was gutes?mit ü 90%fleisch....und nur ,,gutes,,.eigentl. werd ich hier nur durcheinandergebracht......war ma beim züchter!!! der meinte-das billigste futter von aldi und gut!!!!??? also kann ich eig. füttern was ich will......?? jetzt habe ich dieses teure -anifit-da und er wird es bekommen.........
ichbins6
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 8. Dez 2017 16:23

Re: Trockenfutter....

Beitragvon Usostus » Do 21. Dez 2017 08:37

Na wenn du das teure Futter da hast, dann gib es ihm auch...wäre ja unsinnig, das wegzuschmeißen.
Letztlich ist es aber auch immer eine Frage des Geschmacks.
Unsere Colliehündin z.B. geht an das teure Büchsenfutter partout nicht ran. Das billige von Kaufland dagegen, geht weg, wie warme Semmeln, da aber auch nur das, mit der roten Banderole.
Was sie auch nicht mag, ist rohes Geflügel jeglicher Art, wenns gekocht ist, dann frisst sie. Auch Leber oder Herz (Rind und Huhn) ist ein Nogo für sie.
Füttere einfach, was dein Hund mag, solange du die wirklich ungünstigen Dinge wegläßt...also nichts, was gewürzt ist, nichts Süßes, nach Möglichkeit kein Schweinefleisch....
Usostus
 
Beiträge: 94
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Trockenfutter....

Beitragvon ichbins6 » Do 21. Dez 2017 16:10

es wundert mich echt...das nich einer sagt-klar mit über 90%fleisch super!!!!!!? is denn das nich viel besser als--4% fleisch zb winston rossman??? oder is es wirklich total egal????? bin total durcheinander!!!! wens nach dem hund geht...egal-er haut überall rein wie wild......
ichbins6
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 8. Dez 2017 16:23

Re: Trockenfutter....

Beitragvon kingbangkaew » Fr 22. Dez 2017 06:06

ichbins6 hat geschrieben:also kann ich genauso gut das billige futter aus der dose nehmen? kennt niemand das -anifit-? dacht jetzt echt ich tue dem hund was gutes?mit ü 90%fleisch....und nur ,,gutes,,.eigentl. werd ich hier nur durcheinandergebracht......war ma beim züchter!!! der meinte-das billigste futter von aldi und gut!!!!??? also kann ich eig. füttern was ich will......?? jetzt habe ich dieses teure -anifit-da und er wird es bekommen.........


@ichbins,

wer Sagt das Du ein Billig futter verwenden sollst, klar alles geht aber das ist nur eine Frage der Zeit wenn die ersten Probleme kommen.

Und wenn dein Züchter die gesagt hat das Du das Billig futter von Aldi nehmen sollst, dann ist das für mich kein Züchter, sondern nur ein Vermehre denn ich würde nie meinen Käufern so ein Futter für meine Welpen empfehlen, denn wenn schon Industrie futter dann ist das Beste für meine gerade gut genug,

Aber wie schon gesagt ich bin ja kein Freund von Industrie futter also bekommen meine nur selbst Gekochtes und das besteht aus Reis, Karotten, Obst, Roh und Gekochten Fleisch, aber keine Angst das wird nicht mal im Wasser gekocht, sonder wegen der Zusatz Vitamine koche ich das in Kokosmilch und an stelle von Wasser bekommen meine Welpen ab dem Tag wo ich zufüttere auch nur Kokosmilch, das heißt Sie haben die Milch ihrer Mutter und Sie bekommen noch Kokosmilch die im Vergleich zu Kuh, Ziege und Schafsmilch weit aus Besser und Vitaminreicher ist, denn in den Ländern wo Kokos angebaut wird, da wird ganz auf Tierische Milch z.B. auf Entbindungsstationen verzischtet, weil eben Kokosmilch Vitaminreicher und Gesünder als Tierische Milch ist, von daher wird Kokosmilch als Ersatz für Muttermilch genommen.

Aber damit meine auch im alter noch Top Fit bleiben da gibt es jeden Tag vor dem Füttern 1/4 Liter Kokosmilch für jeden und dann erst kommt das Haupt futter und so Füttern dann später auch die neuen Besitzer ihre Welpen weiter, denn wer mehr als nur 300 - 500 € für einen Welpen ausgibt der will auch einen Gesunden Hund haben der nicht gleich bei jeden Windstoß umfällt und zum TA muss, denn nur ein gutes Immunsystem schützt einen Welpen / Hund vor Krankheiten.

Und wer nicht Begreift das nur ein gutes Futter was bring, für den ist es Besser sich keinen Hund anzuschaffen, denn ob ich jetzt 30 € für einen Sack von 15 kg Ausgebe oder 70 € das ist schon ein sehr großer Unterschied der sich dann auch in der Qualität bemerkbar macht, denn ob ich nun Fleisch oder nur Tierische Nebenerzeugnisse da fängt es nämlich schon an und ob da Reis oder nur Reiskleie drin ist das ist auch ein wesentlicher Unterschied, oder ob da nur Innereien wie z.B. auch Lunge usw. Verarbeitet wurden, das sind alles Sachen die nichts bringen außer das der Hund den Magen voll hat, mit anderen Worten das sind alles nur Füller und das ist kein Artgerechtes futter was Geruchs und Geschmacksverstärker enthält.

Du solltest mir glauben schenken, ich habe eine Reihe von Futtersorten von großen futter Herstellern, aus Deutschland, den USA und England, hier in einen Lebensmittellabor Testen lassen und was dabei Raus kam das war mehr als nur Erschreckend und das muss ich meinen Hunden nicht Antun.

Wäre ich mit meinen Hunden in Deutschland würde es für die wenn überhaupt, Industrie futter da würden nur zwei in Frage kommen, einmal Wolfsblut und das andere wäre dann Wildborn, das würde ich meinen Hunden in Deutschland füttern, aber das Hundefutter war und wird wohl immer ein Problemthema in jeden Hunde Forum bleiben.
kingbangkaew
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

Re: Trockenfutter....

Beitragvon kingbangkaew » Fr 22. Dez 2017 06:50

Usostus hat geschrieben:
Füttere einfach, was dein Hund mag, solange du die wirklich ungünstigen Dinge wegläßt...also nichts, was gewürzt ist, nichts Süßes, nach Möglichkeit kein Schweinefleisch....


Na ja so ist es ja auch wieder nicht, das man einen Hund kein Schweinefleisch geben soll oder auch mal was Süßes, z.B. meine lieben Bananen die müssen aber schon etwas Braun sein denn da kommt der Fruchtzucker so Richtig raus, genau so ist es mit Mangos oder auch mit Rosenäpfeln , da dieses Obst bei mir wie Unkraut wächst lieben das meine Hunde wenn es etwas Braun ist, vor allen die Rosenäpfel sind sehr Beliebt bei ihnen und da die Bäume 4 mal im Jahr tragen wird da auch immer reichlich Gefressen.

Aber ich Füttere auch Salz, denn wenn man kein Rohes fleisch Füttert bekommt der Hund auch kein Salz aber genau das braucht ein Hund, also müsste das dann auch Blutig sein, aber wer kann das schon in einer Wohnung füttern, also bleibt nur eine Priese Salz mit ans Futter.

Ich mache das einmal in der Woche trotz das ich auch Roh füttere da aber das Fleisch vom Metzger kommt ist das schon so gut wie Ausgeblutet, also es Enthält nur noch wenig Salz und da ich eben auf eine Gesunde Ernährung achte, da gebe ich in das Gekochte futter einmal in der Woche eine kleine Priese Salz mit rein.

Und damit stimmt der Salzhaushalt wieder bei meinen Hunden, denn die brauchen genau so Salz wie wir Menschen auch, es ist nämlich ein Irr glaube das Hunde kein Salz bekommen sollen, klar wenn sie Wild leben und sich ihr Futter selber Jagen dann brauchen Sie kein Salz, denn das ist schon in dem Blut ihrer Beutetiere so einfach ist das zu Verstehen.
kingbangkaew
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

Re: Trockenfutter....

Beitragvon Usostus » Fr 22. Dez 2017 13:10

King...du kannst das Schweinefleisch, was es hier in D gibt, sicher nicht mit dem von dir vergleichen. Drum mein Hinweis.
Süßes meine ich im Sinne von Schokolade, Kuchen und Co. Sowas sollte man tunlichst vermeiden...war von mir vielleicht etwas zu allgemein geschrieben.
Wie schon geschrieben....das Thema Futter ist immer etwas heikel, weil da nie alle auf einen Nenner kommen. Einige füttern vegan, Andere barfen, wieder Andere füttern querbeet. Und Jeder meint, seine Fütterungsart ist das Nonplusultra.Wird ein vegan gefüttert Hund krank, heißt es, das liegt am Futter....wird ein gebarfter Hund krank, liegts auch am Futter usw.
Selbst wenn man die ganzen wissenschaftlichen Untersuchungen durchliest, wird man nie zu einer eindeutigen Erkenntnis kommen, denn alle Forschungen gehören einer bestimmten Lobby an, die dann natürlich auch in die für sie günstige Richtung testen und forschen.
Und teilweise wird ein riesiger Aufwand ums Futter betrieben, der Halter selber aber haut sich ne Frostpizza von Aldi rein.... :roll:
Usostus
 
Beiträge: 94
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Trockenfutter....

Beitragvon ichbins6 » Fr 22. Dez 2017 14:29

King----- könntest du mal im netzt nach nassfutter-ANIFIT- suchen. mal drüber schauen,inhalt zusammensetzung und mir sagen,ob sich das ..mehr..an geld auszahlt. sprich-ob es was gutes is!!!!???ich wäre der meinung eines der ,,besten ,,hier??? danke,falls dir d mühe machst....
ichbins6
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 8. Dez 2017 16:23

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste