Gutes Trockenfutter?

Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Kaluelo » Mo 1. Dez 2014 10:03

Hallo Zusammen,

ich bin auf der suche nach Trockenfutter für meinen Hund.

Erst mal zu meinem Hund ein paar Infos:
Labrador-Cairn Terrier Mix
11 Monate
Rüde (nicht kastriert)
Verhalten: Viel am schlafen und wenn er wach ist total aufgedreht :P

Ich bin auf der suche nach neuem Trockenfutter da wir vor kurzem folgendes Problem Hatten:
Von klein auf hat er (auch vom Züchter) das Welpen / Junior Futter von Bosch bekommen. Dazu immer mal wieder ein wenig Nassfutter (Rinti).
Er hat immer schlecht gefressen sodass er ein kleiner Schmachthaken ist ;)
Wenn sein Trockenfutter mit dem Nassfutter vermischt war ging es dann besser.
Aber ich hatte immer das Gefühl, dass ihm das Trockenfutter einfach nicht schmeckt...
Vor ca 2 Monaten fing es dann plötzlich an. Er hatte ständig Durchfall. Mal ein Tag normal, dann wieder schlimm... im wechsel.... Es wurde dann auf Giardien (heißt das so?) getestet - negativ.
Also hat mein TA anderes Futter empfohlen.
Wir sind dann los und haben uns vorher etwas schlau gemacht.
Wir sind dann erst beim Nassfutter umgestiegen. Es wurde dadurch etwas besser - aber leider nicht ganz gut. Also haben wir dann auch das Trockenfutter gewechselt.
Wir füttern nun das Eukanuba Juniorfutter.
Und siehe da: erste super Erfolge!

Er frisst plötzlich gerne Trockenfutter (auch ohne Nassfutter) und er hat endlich etwas zugenommen und der Duchfall ist auch weg.

Leider jetzt das große ABER:
Nachdem ja alles so super war fing er plötzlich an sich übermäßig viel zu kratzen. Habe erst gedacht es liegt am Fellwechsel jetzt. Aber leider musste ich dann eine kleine kahle Stelle am Bauch feststellen.
Da wir damals den Hund komplett untersucht haben kann ich eigentlich ausschließen dass er irgendwelche Probleme hat die dieses Kratzen verursachen.
Also meine Vermutung jetzt - es liegt am TroFu. TA meinte am Telefon dass das sehr gut sein könnte.

Jetzt bin ich halt auf der Suche. Könnt Ihr mir ein Futter empfehlen?
Ich will auf jedenfall TroFU weiter füttern darum bitte nicht mit Barfen ankommen ;)
Ich bin auch der Meinung, dass ruhig Getreide im TroFu enthalten sein darf - WENNN es nur ein kleiner Anteil ist. Allergie dagegen hat er auch nicht.
Es sollte natürlich auch nicht soooo übermäßig teuer sein...

Ich bin für jeden Rat/Tipp dankbar :D
Kaluelo
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 8. Okt 2014 10:45

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Jan » Mo 1. Dez 2014 13:48

Kaluelo hat geschrieben:.

Jetzt bin ich halt auf der Suche. Könnt Ihr mir ein Futter empfehlen?
Ich will auf jedenfall TroFU weiter füttern


Deiner Beschreibung nach zu urteilen, steht der Verdacht einer Futtermittelallergie bzw.Unverträglichkeit im Raum.

Der Hund reagiert dabei nicht auf ein bestimmtes Trockenfutter, sondern auf bestimmte Inhaltsstoffe mit einer allergischen Reaktion. Da du diesen Inhaltsstoff verständlicherweise nicht genau definieren kannst, macht es wenig Sinn ein anderes Trockenfutter zu empfehlen.

Außerdem ist bei anderen Trockenfuttermarken nicht gewährleistet, dass tatsächlich nur das drin ist, was aussen draufsteht.

Die einzigste Methode, um eine Futtermittelallergie einwandfrei zu diagnostizieren, ist und bleibt die Eliminationsdiät. Diese muss konsequent über 8-12 Wochen durchgeführt werden.
Das Grundprinzip dabei ist, nur solche Nahrungsmittel zu verwenden, die vorher noch nicht gefüttert wurden.
Jan
 
Beiträge: 183
Registriert: Mi 19. Mär 2014 15:06

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Fritz » Mo 1. Dez 2014 15:14

Warum muß es immer Trockenfutter sein. :?: :?:

Es währe gut, wenn Du Dir eine Möglichkeit suchst, wo es Fleisch für Hunde gibt.
Selber Hundefutter zubereiten ist nicht schwer, so bist Du immer auf der sicheren Seite
und weißt genau, was der Hund in den Napf bekommt.

Dieses Thema hatten wir schon oft in diesem Forum.

viewtopic.php?f=5&t=6887

viewtopic.php?f=5&t=6868

viewtopic.php?f=5&t=7156

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1664
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Jan » Mo 1. Dez 2014 15:34

Fritz hat geschrieben:


Selber Hundefutter zubereiten ist nicht schwer, so bist Du immer auf der sicheren Seite
und weißt genau, was der Hund in den Napf bekommt.



Der Meinung bin ich auch. :) Vor allem deshalb.

http://www.welt.de/wissenschaft/article ... Frass.html
Jan
 
Beiträge: 183
Registriert: Mi 19. Mär 2014 15:06

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Kaluelo » Mo 1. Dez 2014 15:41

hm...
also ich will schon beim TroFu bleiben. Es sei denn er verträgt es wirklich gar nicht....
Denn Barfen hab ich beim letzten Hund ausprobiert und habe da leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht.
Aber da ist ja jeder Hund anders.....

Dann kann ich es wohl wirklich nur mit dem Ausschlussverfahren ausprobiern...

Trotzdem danke für eure Ratschläge...
Kaluelo
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 8. Okt 2014 10:45

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Jan » Mo 1. Dez 2014 15:50

Kaluelo hat geschrieben:
Denn Barfen hab ich beim letzten Hund ausprobiert und habe da leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht.


Von BARF ist NIE die Rede gewesen. Es gibt ausser Barf und Fertigfutter noch eine andere Möglichkeit seinen Hund gesund zu ernähren. :)
Jan
 
Beiträge: 183
Registriert: Mi 19. Mär 2014 15:06

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Kaluelo » Mo 1. Dez 2014 16:10

okay.. dann hab ichs falsch verstanden. Dachte, weil in mehreren der Links auch von BARF gesprochen wurde... ;)
Würde aber trotzdem gerne weiterhin TroFu anbieten.
Werde jetzt einfach mal wirklich testen wie es bei anderen Sorten mit hohem Fleischanteil und wenig bis keine anderen Zusätze werden wird...
Kaluelo
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 8. Okt 2014 10:45

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Jan » Mo 1. Dez 2014 16:22

Kaluelo hat geschrieben:
Werde jetzt einfach mal wirklich testen wie es bei anderen Sorten mit hohem Fleischanteil und wenig bis keine anderen Zusätze werden wird...


welche Sorten sollen das sein?
Jan
 
Beiträge: 183
Registriert: Mi 19. Mär 2014 15:06

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Gudrun » Mo 1. Dez 2014 16:50

...vielleicht ist gerade tierisches Eiweiß das Problem.

Mit den beschriebenen Symptomen fällt mir gerade ein solcher Hund ein, der von pflanzlichen Flocken gesund ernährt werden konnte, nach allen üblichen Fleischsorten aber diese Probleme zeigte, bis man feststellte, dass er Pferd verträgt.

VG Gudrun, die selber kocht, Metzgereireste und Mehlbrei mit gesunden Ölen und löffelweise Grünzeug aus dem Garten, meist Brennnesseln oder Löwenzahn, manchmal auch Breit- oder Spitzwegerich, Vogelmiere oder Erdbeerblätter.
Gudrun
 
Beiträge: 3282
Registriert: Di 17. Jul 2007 19:24
Wohnort: Wildemann im Harz

Re: Gutes Trockenfutter?

Beitragvon Kaluelo » Di 2. Dez 2014 08:45

Ich werde mich mal weiter schlau machen und dann ausprobieren...
Wenn es eine positive Veränderung gibt, werde ich euch auf den Laufenden halten ;)
Kaluelo
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 8. Okt 2014 10:45

Nächste

Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste