Hunde und rauchen

Hunde und rauchen

Beitragvon lico » Do 19. Feb 2015 20:24

Liebe Foris,

ich weiss garnicht, ob jemand von euch raucht, ich tue schon und auch im haus :oops:

im katzenforum gab es aber interessante anfrage, ob eine E-zigarette der katze was macht.

ich habe ehrlich gesagt, noch nie so direkt darüber nachgedacht, meine hundis und katzen sind nie an lungekrebs gestorben und hatten auch keine metastasen in lunge, das rauchen nicht gesund ist, weiss ich selber, aber sind da tiere vielleicht als mitraucher nicht gefährdet ??

ich weiss, jetzt kommt hier bestimmt eventuell auch, wie kann man einem tier rauch antun, aber weder puste ich sie einfach an, aber klar sie leben damit und ich bin auch ehrlich, das ich mir bestimmt über krankheiten meiner hunde gedanken mache und sehr gemacht habe, aber rauchen war nicht gerade die gedanken die ich hatte.

auch der billie mit seinem lungenproblemen hat hier nie probleme, klar meine hundis und katzen können immer rein und raus, bei mir oben in ihren zimmern und meinen schlafzimmern, rauche ich nie, da dürfen sie ja auch überall hin.

aber wir liegen, sitzen auch gerne in der grossen küche, hier arbeite ich auch viel von zu hause und hundis und katze liegen auf eckbank, da bekommen sie schon viel rauch ab

was meint ihr denn dazu, wie weit schadet es den tieren ????

elo
lico
 
Beiträge: 386
Registriert: Di 11. Jun 2013 21:03

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon Gudrun » Do 19. Feb 2015 20:34

Hallo auch,

als Krebsauslöser kommt Rauch auf jeden Fall infrage. Der muss nicht unbedingt in der Lunge entstehen. Ich bin mit einem Raucher über 30 Jahre verheiratet, der im Haus nicht rauchen darf. Sonst wären wir längst geschieden.

VG Gudrun
Gudrun
 
Beiträge: 3283
Registriert: Di 17. Jul 2007 19:24
Wohnort: Wildemann im Harz

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon lico » Do 19. Feb 2015 21:47

jo, ich sage ja interessantes thema.

fragst du deine neuen hundebesitzer ob sie rauchen ??? und würdest du z.b. einen welpen erst garnicht in raucherhaushalt geben ????

ich kenne mich da null aus, wurde auch noch nie gefragt, ob ich rauche, mal abgesehen davon das jeder weiss das es ungesund ist und ja, auch leider scheinbar fuer tiere, wobei ich nicht glaube das es bei meinen hundis vom rauchen kam, weil auch ihre geschwister in dem alter gestorben sind, auch ohne raucher, aber das ist sicher ein anderes thema.

wobei mein corlie raucht sozusagen immer noch und liegt jetzt genau in der mitte, von meinen 2 anderen raucherhundis, aber die hat null krebs, naja ist vielleicht wie bei menschen, der eine bekommt, der andere nicht....meine alten katzen hatten ja nie krebs

wie, gesagt, ich puste meine hunde nicht an, sie haben jederzeit die möglichkeit aus meiner raucherküche zu gehen, was sie auch machen, weil sie ja immer tür alle aufmachen können und mal raus gehen, trotzdem hat mich das thema jetzt berührt, weil ich mir ehrlich gesagt nie so grosse gedanken darüber gemacht habe und das sollte man ja :roll:

man macht sich soviel gedanken um futter, bewegung und alles mögliche, aber eigentlich nicht übers rauchen, also ich noch nicht, das wäre vielleicht wirklich mal ein grund aufzuhören, den tierchen zu liebe, hat was, werde ich darüber nachdenken, weil bis jetzt hat mich noch nichts richtig dazu bewegen können aufzugeben, noch nicht mal liebe menschenmänner, die immer nichtraucher waren :P

lieben gruss

elo
lico
 
Beiträge: 386
Registriert: Di 11. Jun 2013 21:03

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon Fritz » Fr 20. Feb 2015 04:10

Hallo,
Tabakrauch ist natürlich auch für Hunde ungesund,
aber wie weit sollen die Hunde eines Rauchers von diesem getrennt werden ?
Ich finde hier sollte man abwägen,ob die Trennung oder der Rauch schlechter für
die Hunde ist.

Erst in den letzten Jahren werden die Raucher bei uns von der Gesellschaft geächtet
und getrennt, vorher waren ganz selbstverständlich alle Öffentlichenräume vollgequalmt,
an die Hunde hat damals kaum einer gedacht. :roll: :roll:

Auch den Emissionen der Verkehrsmittel wurde kaum Beachtung geschenkt,
ich glaube diese ist auch heute noch ein großes Problem für alle Vierbeiner,
die immer in Auspuffhöhe der Autos herumlaufen müßen,
dieses halte ich für die hauptsächliche Ursache der häufigen,
an Tumoren erkrankten Hunde. :| :?

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1673
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon Gudrun » Fr 20. Feb 2015 08:02

Hallo auch nochmal,

von meinen Welpenkäufern erwarte ich schon, dass sie zumindest nicht in den Räumen qualmen, in denen ihre Hunde sich aufhalten. Natürlich gibt es viele mögliche Gründe, Krebs zu bekommen. Dass Rauchen nur einer davon ist, sollte nicht dazu führen, dass man bei einer fatalistischen Haltung bleibt und die Gefahr ignoriert. Ich versuche grundsätzlich, Risikofaktoren zu minimieren und da gehört die Organisation von rauchfreier Luft dazu.

Elo, eine zumindest teilweise überdachte Terrasse oder ein Vordach am Eingang bieten doch die Möglichkeit, seine Sucht zu behalten, ohne beim Rauchen nass zu werden, und die Tiere trotzdem nicht zu belasten. Bei uns hier funktioniert das seit über 30 Jahren sehr gut.

VG Gudrun
Gudrun
 
Beiträge: 3283
Registriert: Di 17. Jul 2007 19:24
Wohnort: Wildemann im Harz

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon Jan » Fr 20. Feb 2015 10:35

Passivrauchen auch für Hunde schädlich.


Auch dem Hund stinkt es.

Aktuelle Studien zeigen dass auch Passivrauchen den Hunden schadet.
Die Folgen, Husten, chronische Bronchitis und Krebs.

Hunde aus Haushalten in denen geraucht wird haben ein 60 Prozent grösseres Risiko später an Lungenkrebs zu erkranken.

Hunde leiden demzufolge an Passivrauchen genauso wie Menschen, wobei hier einige interessante Faktoren einspielen.
So haben beispielsweise Hunde mit langer Schnauze (Collie, Schäfer, etc.) ein 2,5fach höheres Risiko in Raucherhaushalten an Nasenkrebs zu erkranken.
Hunde mit kurzer Schnauze (Boxer, Mops, Sharpei, etc.) erkranken durch Passivrauchen vermehrt an Lungenkrebs.

Der Länge des Fangs kommt daher eine große Bedeutung zu, weil die Nasenschleimhaut für das Herausfiltern schädliche Luftpartikel verantwortlich ist.
Dieser Reinigungsmechanismus ist bei Hunden mit langem Fang aufgrund der anatomischen Verhältnisse viel effizienter, so dass schädliche Partikel hauptsächlich in der Nasenschleimhaut hängen bleiben und nicht weiter in die Bronchien gelangen.

Wenn bei chronischen Augenentzündungen oder Atemwegserkrankungen Medikamente nicht mehr helfen sollte man seinem Vierbeiner zuliebe das Rauchen aufgeben oder die Tiere nicht mehr dem Rauch aussetzen.

http://www.westieforum.de/ftopic109.html
Jan
 
Beiträge: 187
Registriert: Mi 19. Mär 2014 15:06

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon lico » Fr 20. Feb 2015 20:20

wow, jetzt finde ich ehrlich fritz antwort toll, weil er ist da tolerant und sagt wie es ist,
früher hatten wir rauch auch in gastaetten und ehrlich gesagt, da haben auch massig leute ihre kinder mitgenommen und haben ewig da gesessen, im lokal, länger wie ich mit meinen hundis

meine hunde haben soviel frische luft, die bekommen scheinbar wenn ich mal in stadt fahre, mehr abgase in lunge wenn ich nach frankfurt, oder münchen fahre, wie bei mir hier auf land, wenn ich in der 20 qm küche rauche und das ist der einzige raum wo ich rauche.

aber nett von euch, ich kam ja von katzenforum auf die idee und hatte dann mal geschaut, was so los ist, wenn man sowas schreibt, aber war ja human :D

es ist jedem menschen seine eigene sache finde ich und ich glaube, jo vielleicht sind sie von rauchen krank geworden und ich hätte sie 1 jahr länger ohne rauchen gehabt, aber meine hunde waren sehr, sehr glücklich und ehrlich sie wurden nicht krank wegen rauchen, das glaube ich nicht,
weil wohne ja hier nicht in einer spielhalle, sondern nur ich rauche und wie gesagt, ich glaube nicht das sie leiden, die jetzigen und die vorherigen.

also, gehe ich ein risiko fuer die hundis, katzen und mich ein, das ist nicht fein, weil hunde und katzen nicht selber entscheiden können, aber ich denke und weiss, nein sie hatten nie problem damit und ehrlich, ich weiss , sie wären bei nichtraucher nicht älter geworden.

elo
lico
 
Beiträge: 386
Registriert: Di 11. Jun 2013 21:03

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon Gudrun » Fr 20. Feb 2015 20:25

Hallo Elo,

die Haut atmet auch. Die Haut bei einigen Deiner Hunde hatte schon schmerzhafte Probleme, kann ich mich erinnern. Denk mal drüber nach!

VG Gudrun
Gudrun
 
Beiträge: 3283
Registriert: Di 17. Jul 2007 19:24
Wohnort: Wildemann im Harz

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon lico » Fr 20. Feb 2015 20:48

gudrun, das ist jetzt sehr gemein...du haust wohl gerne rein !!!!

habe ja schon oft extrem nichtraucher erlebt, aber was du machst, ist menschlich was sehr sehr gemeines, weil du mich schon jahrelang kennt und weisst über meine hundis

ich werfe dir auch nicht vor, das ihr mal so ein krüppelkind vor jahren gehabt habt und woher das kam, bei so einwandfreien würfen... das war eine sehr arme sau und ihr raucht ja nicht...
hoffentlich war sie in nichtraucherhaushalt dann und hat noch ein paar jahre gelebt.

sorry, aber du hast mich jetzt ehrlich geschockt, man kann diskutieren und machen, aber das du jetzt auf ganz normal hausstaubmilben rumreitest und das vom rauchen kommen soll ????

nein, meine hunde hatten keine hausstauballergie vom rauchen, sei dir sicher.


wenn du magst, schicke ich dir gerne die allergietests und die ergebnisse.

elo
lico
 
Beiträge: 386
Registriert: Di 11. Jun 2013 21:03

Re: Hunde und rauchen

Beitragvon Fritz » Fr 20. Feb 2015 22:48

Hallo,
es ist immer ein Risiko, wenn man seine Probleme,Fehler oder Schwächen öffentlich
zur Diskussion stellt,dazu gehört schon ein gewisser Mut,
denn man kann damit rechnen auch persönlich kritisiert und angegriffen zu werden. :?

Heute weiß jeder, daß Rauchen krank machen kann, es steht ja auf jeder Zigarettenschachtel,
während das Auto noch eine heilige Kuh ist, die wohl mit Vorsicht benutzt werden soll,
aber darauf verzichten sollen wir nicht, auch wenn die Welt untergeht. :roll: :roll: :roll:

Aber eigentlich geht es bei dem Thema: Hunde und rauchen
doch darum, sind Hunde für die Menschen da, wie wichtig ist ein Hundeleben
und wann darf man einen Hunde für seine eigenen Interessen gefährden oder opfern ? :?: :|

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1673
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste