Wirbelsäulen-Tango?

Wirbelsäulen-Tango?

Beitragvon Nnaisy » Di 24. Okt 2017 12:38

Hallo ihr lieben Läusewunderkerzen!

Ich habe hier keine Vorstellungsseite gefunden, also mach ich das mal hier so zwischendurch mit meinem ersten Post:
Ich bin Geli, habe eine Dalmatinerdame namens Mayonnaise (12 Jahre) und entdecke gerade die online Gemeide der Hunbesitzer! Aufregend!

Eine stille Mitleserin bin ich schon seit einer Weile, aber nun dachte ich, ich wende mich mal an die lieben Leute hier, denn ich frage mich, ob ich meiner alten Hundedame ein paar extra Übungen für die Wirbelsäule antrainieren kann.
Was macht ihr so, um eure älteren Hunde fit und gesund zu halten?

Gibt es da überhaupt Möglichkeiten?
Nnaisy
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 24. Okt 2017 12:30

Re: Wirbelsäulen-Tango?

Beitragvon kiwii » Mi 25. Okt 2017 10:19

Na hallo Nnaisy! Willkommen bei den Hundebesitzern und ihren Online Ergüssen.

Aktive Mitglieder fehlen hier ja schon seit einer Weile. Bin froh, dass du dabei bist und hoffe, dass du dich viel beteiligen wirst.
Den Hund fit halten... Zuerst einmal muss man sich wohl klar machen, dass ein 12 Jahre alter Hund nicht mehr das gleiche Potential und die gleichen Kräfte hat wie ein 2 Jähriger.
Von dem her darf Mayonnaise schon auch mal etwas erschöpft sein nach einem Ausflug, denke ich. Gibt ihr die Ruhe.

Was braucht ein alter Hund nun?
Spaziergänge: Am besten schaust du, wie viel deine Hündin noch schafft. Das muss auch nicht jeden Tag dieselbe Strecke und Länge sein - Abwechslung hält den Kopf fit!

Sozialkontakte: Der Kontakt zu anderen Hunden ist auch im Alter sehr wichtig, um nicht zu verlernen, wie sie sich verhalten sollen...

Wärme und Ruhe: Wegen des schütteren Fells friert dein Hund wahrscheinlich schneller. Kauf ihr doch einen peinlichen Pullover mit einem Rentier drauf für den Winter. :) Das freut sie und dich. Und als Schlafplatz vielleicht eine Decke mehr bereitstellen, das Körbchen an die Heizung. Stichwort Körbchen: ein orthopädische Hundebett ist etwas, worüber du wirklich nachdenken solltest. Es gibt ja viel Schnickschnack für Seniorenhunde, aber das ist eine der Sache, die bezüglich der Wirbelsäule für Mayonnaise wirklich sinnvoll ist. Druckentlastung der Auflagepunkte, formstabiler Schaumkern, die Wirbelsäule ist in anatomisch richtiger Position und die Durchblutung wird durch ein orthopädisches Hundebett gefördert (mehr dazu http://www.countrydog.de/orthopaedisches-hundebett/) Mit 30-50 Euro bist du dabei. (Als Mensch kauft man sich ja auch irgendwann eine andere Matratze)
Du würdest nicht glaube, wie viele Hunde Arthrose bekommen... :(

Routine: Die sollte beibehalten werden, damit eine Konstante im Leben bleibt. Sonst erschrecken sich die Hunde womöglich noch.

Vorsorge: evlt. etwas sparen für den Ernstfall. *auf Holzklopf*

Ich lass dir mal liebe Grüße da und freu mich, dass du dabei bist!
:mrgreen:
kiwii
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Apr 2015 09:57

Re: Wirbelsäulen-Tango?

Beitragvon Dotta » Sa 30. Dez 2017 13:46

Moin!

Ich habe bei verschiedenen Beschwerden meines Hundes auf die Weidenrinde gesetzt und dabei handelt es sich auf jeden Fall um eine sehr gute Maßnahme, die in sehr vielen Fällen auch tatsächlich zielführend ist.

Natürlich würde ich mich an deiner Stelle erstmal im Vorfeld ausführlich mit deinem Tierarzt austauschen, vorab kannst du über das neue Jahr aber durchaus auch mal bei www.weidenrinde.info erste Informationen und Tipps dazu einholen.
Dotta
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 20. Sep 2017 10:42


Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste