Hündin trächtig – Ernährungsumstellung notwendig?

Hündin trächtig – Ernährungsumstellung notwendig?

Beitragvon bavarian » Fr 22. Jun 2018 12:01

Hallo allerseits!

Meine Hündin (Schäfer-Collie-Mischling) ist, wie am Titel bereits ersichtlich, gerade in der 4. Woche trächtig. Sie hat für ihre Größe ein gutes Idealgewicht, weshalb der Arzt auch keine Ernährungsumstellung vorschreibt.

Jedoch hat sie nun schon seit Dienstag regelmäßig Durchfall und eine Arbeitskollegin, die selbst schon eine Schwangerschaft ihrer Hündin miterleben durfte, hat mir geraten, auf Welpennahrung umzusteigen.

Ist da was dran? Will sie jetzt nicht unnötig umgewöhnen.
Gebe meiner Hündin seit jeher Nassfutter und sie hat es auch schon immer gut vertragen.

Zum Tierarzt werden wir leider erst am Montag gehen können. Bis dahin werde ich meinen Schatz wohl weiter beobachten und „hoffen“, dass es sich nur um eine kleine Magenverstimmung handelt.
bavarian
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 21. Sep 2017 11:39

Re: Hündin trächtig – Ernährungsumstellung notwendig?

Beitragvon EurasierLove » Fr 22. Jun 2018 12:47

Grüß dich!

Wenn deine Hündin völlig gesund ist, sollte ihr eine temporäre Futter-Umstellung eigentlich nichts anhaben. :)

Generell hat deine Kollegin aber schon Recht. Ab der 5. Schwangerschaftswoche wird empfohlen, auf Welpenfutter umzusteigen. Diese ist nämlich energie- und eiweißreicher.

Aber Durchfall bei Hunden kann ja, wie beim Menschen auch, viele Ursachen haben.
Du kannst ihr übers Wochenende ja schon mal gute Welpennahrung geben und beobachten, ob sich etwas bessert. Sie kann ja bspw. auch eine Getreideunverträglichkeit haben oder vielleicht ist sie nur durch die Schwangerschaft etwas geschwächt.
EurasierLove
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 17. Jul 2017 10:38

Re: Hündin trächtig – Ernährungsumstellung notwendig?

Beitragvon BernharDino » Fr 22. Jun 2018 14:09

Hallo!

Ja, du kannst eigentlich bedenkenlos wechseln. Würde dir jedoch empfehlen beim Nassfutter zu bleiben! Gutes Welpenfutter bietet auch „bessere“ Kohlenhydratquellen – also besser verträgliche. (z.B.: Kartoffeln)

Gelegentlicher Durchfall oder Verstopfung sind in der Trächtigkeitsphase aber ganz normal. Wahrscheinlich wird der Arzt das Beimischen von Ballaststoffen empfehlen. ;)
BernharDino
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 13. Nov 2017 14:33

Re: Hündin trächtig – Ernährungsumstellung notwendig?

Beitragvon bavarian » Fr 22. Jun 2018 15:14

Vielen Dank für eure Tipps!

Werde mir heute Abend mal eine Packung Welpenfutter besorgen! :oops:
Muss ich denn nun die Futtermenge auch umstellen? Und wenn ja, dann eher mehr oder weniger?
bavarian
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 21. Sep 2017 11:39

Re: Hündin trächtig – Ernährungsumstellung notwendig?

Beitragvon EurasierLove » Fr 22. Jun 2018 15:27

Bitte, immer wieder gerne! ;)

Auf den Verpackungen des Welpenfutters steht normalerweise auch die optimale Menge für trächtige Hündinnen drauf. Also am besten einfach diese Angabe befolgen. In der Regel sollte man die Futtermenge jedoch um 30-50% erhöhen - achte also darauf, ob dies bei den Mengenangaben auf der Packung bereits berücksichtigt wurde! Um wie viel genau, hängt dann allerdings von der Rasse und Größe ab.

Einen guten Ratgeber zu den verschiedenen Hundefutter-Arten – darunter auch das Welpenfutter - findest du hier.

Grad für trächtige Hündinnen ist die zusätzliche Energiezufuhr wichtig. Also achte beim Kauf auch auf gesunde Öle und gut verträgliche Kohlenhydrate! Eine entsprechende Checkliste und Infografik findest du sowieso auf der verlinkten Seite. :)

Gruß und deiner Liebsten eine gute Besserung!
EurasierLove
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 17. Jul 2017 10:38


Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron