Angst vor manchen Mensch.

Angst vor manchen Mensch.

Beitragvon Frieda06 » Mi 5. Jun 2019 11:27

Hallo,

ich habe einen 12 Monate alten Boxer Rüden und leider das Problem das er bei manchen Menschen auf einmal anfängt total zu Knurren und zu Bellen das ist aber nur wirklich bei manchen menschen und in der Wohnung so und total unterschiedlich sodas ich leider nicht imer weiß wie ich Reagieren soll. Manchmal Steigert er sich da so rein das er wirklich Böse wird und ich ihn aus der Situation rausholen muss und weg gehe mit ihm,dann ist er auch direkt wieder aufmerksam und kommt ganz entspannend mit. hatte von euch sowas schon jemand ? bin echt ein bisschen verzweifelt und weis langsam nicht mehr was ich machen soll, in der Wohnung schicke ich ihn auf seinen Platz dann ist alles okay aber draußen Reagiert er dann nur noch kaum und ist schwer Abzulenken ansonsten ist er wikrlich ein Braver sehr gut erzogener junger Hund habe schon einiges ausprobiert aber in dem Fall hat leider nichts geholfen. Ich hoffe da draußen gibt es jemanden der mir helfen kann.

Liebe Grüße :)
Frieda06
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 5. Jun 2019 11:05

Re: Angst vor manchen Mensch.

Beitragvon Fritz » Fr 7. Jun 2019 10:17

Hallo,
dieses Verhalten ist eigentlich nichts ungewöhnliches, häufig , ab einem gewissen Alter
reagieren manche Hunde mit Territorialemverhalten , oder wollen einfach ihre Menschen verteidigen.

Gut wäre es , wenn Du dieses Verhalten unter Deine Kontrolle bekommst und unterdrücken kannst,
es sei denn, Du möchtest diesen Hund zu einem Wachhund ausbilden, doch auch dann,
muß der Hund auf Kommando jederzeit abgerufen werden können.

Man kann beim Hund , durch ein Training das Verhalten beeinflussen .
Gut wäre es, wenn Dein Hund auf seine Grundkommandos so konditioniert wird , dass er auch in
kritischen Situationen darauf reagiert .
Wenn Du Deinen Hund zum Training in Situationen bringst , bei der dieser Menschen verbellt ,
gibt es die Möglichkeit, ihn davon abzubringen .
Am Anfang sollte diese Reiz weniger stark und weiter entfernt sein,
wenn Du den Hund sicher kontrollieren kannst , kann man langsam
diesen Reiz verstärken.
Es ist auch angebracht , anfangs mit einer Schleppleine zu trainieren , damit Du damit jederzeit den Hund kontrollieren kannst.

Vielleicht berichtest Du uns weiterhin, welche Fortschritte Du bei deinem Hund und dem Training gemacht hast ?

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1773
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Angst vor manchen Mensch.

Beitragvon Gandalf » Sa 8. Jun 2019 16:03

Haben denn diese Mensche, die dein Hund anbellt etwas gemeinsam?
z.B. einen Hut auf, einen Regenschirm dabei, eine Jacke an oder so etwas gemeinsames?
Sind es Männer, Frauen, Kinder?

Ich vermute, dein Hund ist noch in der Pupertät und extrem unsicher.
Versuche ihm Sicherheit zu vermitteln, vergrößere das Vertrauen von ihm zu dir.
Mach das nicht nur in Situationen, in denen er unsicher ist.

Ein Unterdrücken solcher Verhaltensweise wird dir nichts bringen, auch das Konditionieren nicht.
Das endet nur im Meideverhalten und wenn dein Hund mal besonders mutig ist, kann es sein, dass er mehr als überzogen reagiert.

Das Vertrauen und die Bindung zu dir wird dadurch auch nicht besser, eher im Gegenteil, weil dein Hund sich nicht verstanden fühlt.

Durch Meideverhalten, Unterdrückung und auch Konditionierung lernt dein Hund absolut nichts. Sobald ihm aber klar ist, dass du in der Lage bist eine Situation für ihn zu klären, überläßt er dir das.
Gandalf
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 2. Mai 2019 18:22


Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast