Cesar Milan tritt Hund

Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon auswanderer » Di 23. Mai 2017 07:28

Habt ihr das Video gesehen, auf dem Cesar Milan - der Hundeflüsterer - einen Hund tritt, nachdem dieser ihn beißt?

Da gab`s bei Facebook gleich einen Aufschrei, den ich nicht nachvollziehen kann. Das war ein Hund, der beim Fressen immer aggressiv wurde. Cesar hat versucht, ihm das abzugewöhnen und wurde in einer Situation richtig übel gebissen, in der er dachte, der Hund hätte sich beruhigt. Damit der sich nicht weiter verbeißt und loslässt, hat er ihn getreten.

Da frage ich mich: Wie reagiert man denn sonst?
auswanderer
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 23. Mai 2017 07:19
Wohnort: Potsdam

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon sven59 » Di 23. Mai 2017 16:18

Entweder lässt man den hund sich zu zerfleischen oder man fährt gleiches geschütz auf, da unsere zähne trotz vampir diaries filme eher für den hund lächerlich sind bleibt nur unser fuss zur abwehr übrig, cäsar milan ist einer der besten und wenn er den hund mit dem fuss abgewehrt hat dann um diesem verzogenen hund zu zeigen wer hier an der nahrungsspitze steht
sven59
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Apr 2017 13:45
Wohnort: heilbronn-belgrad

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon Fritz » Do 25. Mai 2017 10:30

Hallo,
auch ich habe den Eindruck, der Gedanke von Tierschutz treibt bei manchen Menschen absurde Blüten,
doch dieses beruht wohl auch darauf, daß manches Haustier als den Ersatz für soziale Bindungen
mit menschlichen Partnern herhalten müßen. Wenn Tiere statt Kinder oder Lebenspartner gehalten werden, kommt es auch leicht dazu, diese Tiere in jeder Beziehung mit Familienangehörigen gleichzusetzen, sie auch so in jeder Art und Weise so zu behandeln und sie zu vermenschlichen.

Wer aber Tiere in der menschlichen Gesellschaft halten möchte, muß dafür sorgen,
das diese nicht zu einer Gefahr werden können und für eine gute Erziehung bei z.B. bei Hunden,
ist es wichtig auch Erziehungsmittel einzusetzen, die diese Tiere auch verstehen können.

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1614
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon Sophia » Do 25. Mai 2017 20:14

Da gibt es zwei Meinungen: In der Konfrontationssituation selber mag eine solche "Einwirkung" gerechtfertigt sein. ABER: Was der Typ da generell vorführt, entzieht sich meinem Verständnis. Wer die ganze Zeit so präsent provoziert, muss sich nicht wundern, wenn der Hund - der ja anscheinend ein Problem hat - so handelt. Aber ist vermutlich sehr medienwirksam, so was. Man könnte Hunde auch einfach in Ruhe fressen lassen und ihnen Sicherheit vermitteln. Dieser "Ich kann dir wann immer ich will den Napf wegnehmen"-Bullshit ist so überflüssig... Und hat nichts damit zu tun, dass der Hund draußen nichts fressen soll, das können die schon gut unterscheiden.
Sophia
 
Beiträge: 533
Registriert: Mo 7. Feb 2011 14:31
Wohnort: Heidenau

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon mayrchen » Mi 14. Jun 2017 10:52

Fritz hat geschrieben:Hallo,
auch ich habe den Eindruck, der Gedanke von Tierschutz treibt bei manchen Menschen absurde Blüten,
doch dieses beruht wohl auch darauf, daß manches Haustier als den Ersatz für soziale Bindungen
mit menschlichen Partnern herhalten müßen. Wenn Tiere statt Kinder oder Lebenspartner gehalten werden, kommt es auch leicht dazu, diese Tiere in jeder Beziehung mit Familienangehörigen gleichzusetzen, sie auch so in jeder Art und Weise so zu behandeln und sie zu vermenschlichen.

Wer aber Tiere in der menschlichen Gesellschaft halten möchte, muß dafür sorgen,
das diese nicht zu einer Gefahr werden können und für eine gute Erziehung bei z.B. bei Hunden,
ist es wichtig auch Erziehungsmittel einzusetzen, die diese Tiere auch verstehen können.

Fritz.


ich hab das auch gesehen und kann dieses gequatsche darum nicht verstehen. was soll denn das? soll man sich zerfleischen lassen??? immerhin ist der typ ja nun wirklich nicht als tierquäler bekannt, sondern hilft so vielen tieren. dass die methode auch mal kurz weh tut, ist völlig normal. langfristig geht es den tieren schließlich besser.
mayrchen
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 14. Jun 2017 10:25
Wohnort: Dorsten

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon ABN » Mi 14. Jun 2017 13:14

mayrchen hat geschrieben:
Fritz hat geschrieben:Wer aber Tiere in der menschlichen Gesellschaft halten möchte, muß dafür sorgen, das diese nicht zu einer Gefahr werden können und für eine gute Erziehung bei z.B. bei Hunden, ist es wichtig auch Erziehungsmittel einzusetzen, die diese Tiere auch verstehen können.


Du meinst sie verstehen nur Gewalt?

ich hab das auch gesehen und kann dieses gequatsche darum nicht verstehen. was soll denn das? soll man sich zerfleischen lassen??? immerhin ist der typ ja nun wirklich nicht als tierquäler bekannt, sondern hilft so vielen tieren. dass die methode auch mal kurz weh tut, ist völlig normal. langfristig geht es den tieren schließlich besser.


Nein, ist es nicht und den Tieren geht es eindeutig nicht besser!

Vielleicht wisst ihr noch immer nicht, dass Hunde hochintelligente, soziale und kooperationsbereite Tiere sind. Wenn sie sich "daneben" benehmen, ist weil sie keine adäquate (gewaltfreie) Erziehung genossen haben, schlechte Erfahrungen gemacht haben, oder vielleicht gesundheitliche Probleme haben - es gibt immer einen Grund! Dieser mit Gewalt zu "beseitigen" ist verantwortungslos und kann aus dem "Problemhund" ein echt gefährliches Tier machen (aus Angst!).

Vor zirka 20 Jahren hat man endlich angefangen Hunde zu erforschen und studieren. Jetzt WEISS man, dass Gewalt sinnlos ist.

Es ist erschreckend, dass so viele Hundebesitzer und Trainer überhaupt kein Interesse zeigen mehr über Hunde zu lernen!

Ich kann euch nur empfehlen etwas zu lesen und zwar von echten Hundeforschern bzw. -kenner wie Gansloßer, Miklosi, Bloch, Kotrschal, Bradshaw, Feddersen-Petersen.

VG, Anna
ABN
 
Beiträge: 236
Registriert: Do 31. Jan 2013 15:22

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon chestnut » Di 4. Jul 2017 08:47

Ich bin kein großer Fan von Cesar Milan.
Das Verhalten aus dem Hund erhauszulocken ist auch für mich nur reines Vorführen.
Dass der Hund sich sicher fühlt auch wenn ich am Napf stehe braucht Zeit und keine Dominanz.
Da werden wir wohl aber endlos diskutieren können.
chestnut
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 30. Jun 2017 12:20

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon Kimly » Mi 26. Jul 2017 08:53

Ich habe ähnliche Sendungen gesehen - wie Millan einen Hund gewaltsam unter einem Sofa heraus gezerrt hat, wie er mit Drohgebärden "arbeitete" usw. Und bem Sender Beschwerde eingelegt, aber einer allein nützt nix. Allerdings ist er nun schon länger nicht mehr im TV zu sehen gewesen, oder? Vielleicht sind ja auch Toerschützer aufgestanden gegen seine Machenschaften.
Da halt ich mich doch echt lieber an Martin Rütter, den ich sehr schätze und der indirekt meinem Hund und mir sehr weitergeholfen hat.
Kimly
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 22. Jul 2017 08:58

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon Fritz » Mi 26. Jul 2017 11:47

Hallo,
natürlich kann man sich über die verschiedenen, sogenannten Hundeflüsterer, wie Cesar Millan
und ihre Methoden streiten, doch halte ich die Hundeerziehung, nur durch positive Motivation
für unrealistisch. Es sollte auch niemand mit übertriebener Gewalt agieren,
doch wo beginnt Gewalt ?
Ich denke Dominanz ist immer eine tragende Säule, wenn man seinen Hund kontrollieren will.

Fritz
Fritz
 
Beiträge: 1614
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Cesar Milan tritt Hund

Beitragvon mayrchen » Mi 9. Aug 2017 13:49

ABN hat geschrieben:Nein, ist es nicht und den Tieren geht es eindeutig nicht besser!


Liebe Anna, dann stelle ich nochmal die Frage: Würdest du dich zerfleischen lassen? Versuchen in Ruhe auf ihn einzureden, während dir der Arm zerfetzt wird?
Und doch: Ich bin der Meinung einem absoluten Großteil der Tiere geht es danach besser. Eben weil ihre Herrchen und Frauchen gelernt haben, sie zu verstehen und so das Tier weniger Stress ausgesetzt ist.
mayrchen
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 14. Jun 2017 10:25
Wohnort: Dorsten

Nächste

Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast