Beishemmung!!!!!

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon ichbins6 » Do 4. Jan 2018 20:54

einmal noch,einmal! mein hund wird nich geschlagen ,angebrüllt,durch pfützen geschliffen,nich auf den rücken geworfen usw!!!!!!! es is alles ziehmlich,,hochgekocht,,hier. sein ,,beissen,,hat sich fast ganz gelegt.d ersten wochen waren echt...... wir kuscheln auch viel,grad liegt er neben mir auf d couch u schaut mir über d schulter.leckt hals-ohren-glatze :lol: denke,so schlecht kann er es hier nich haben...natürl. hab ich anfangs hundert fragen und ,,sauge,,alles rein.gab auch nur d meinung des,,trainers,,wieder! und nochmal-mein onkel is schon tot. übe täglich seinen namen mit leckerli(trockenfutter) blickkontakt üben wir...sein namen sagen jedesmal wenn er das ,,leckerli,,bekommt. mal sehn für was ich jetzt wieder getadelt werde? -------selbst thema futter-pro u contra.dann seh ich einfaches df 5% fleischanteil......denke mist!? kaufe eins der besten df die es hier gibt-mit ü 90% fleischanteil......dann kommen sachen wie-zuviel fleisch,,proteine,,hund wird aggro dreht durch.........iche verunsichert........verstehst??? man denkt,,man macht gut....aber dann.......hast du ---kingb......-----whattsapp? würd dir gern foto schicken-vom welpen,wie er hier mit mir liegt usw..... ich hoffe,ich konnt jetzt einiges klarstellen...
ichbins6
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 8. Dez 2017 16:23

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon ABN » Do 4. Jan 2018 23:48

kingbangkaew hat geschrieben:
ABN hat geschrieben:Oder verlange, dass er sich hinsetzt bevor er fressen geht: DU gibst sein Fressnapf frei.

ABN, entschuldige Ich habe ja schon viele Blödsinn gelesen aber selten so viel auf einmal,

Wieso sollten sie vor ihren Futter warten das gehört ihnen doch oder muss ich mich als Mensch beweißen was ich für Macht über sie habe?

Es geht nicht um Macht, sondern darum, dass der Welpe lernt, dass sich ruhig und geduldig zu benehmen Vorteile hat. Und dazu wird auch Frustrationstoleranz geübt: der Welpe lernt er kann nicht immer alles sofort haben. Dass einer, der angeblich 60 Jahre Hundeerfahrung hat eine Erklärung für so was Elementares braucht ist für mich unbegreiflich! Aber was solls, ich bin ja geduldig.
kingbangkaew hat geschrieben:Sicherlich nicht denn wer so was macht der hat in meinen Augen nämlich nur Minderwertigkeitskomplexe

Gut, wenn meinen Hund liebevoll zu erziehen heißt Minderwertigkeitskomplexe zu haben, dann wäre ich stolz zu Miss Minderwertigkeitskomplex 2018 gekürt zu werden! :D

Also, Hans Peter, ich habe dich in mehreren Foren gefunden – immer dieselbe Geschichte: du bist der Einzige, der sich auskennt und alle andere haben keine Ahnung. Ratschläge hast du nie, Beleidigungen aber viele!

kingbangkaew hat geschrieben:aber egal ich bin aus dem Thema raus, denn bei so vielen Sachkundigen HH da kann ich mit fast 60 Jahren Hunde Erfahrung nicht Mithalten

Deine Kompetenz bezweifle ich und das nur aus Dingen, die du erzählst … also, 60 Jahre Hundeerfahrung scheinen zu keine Großartige Ergebnisse geführt zu haben!

Ich habe zwar weniger Erfahrung, bin aber sehr stolz darauf wie ich meinen Hund (ohne Gewalt) erzogen habe:

- Er ist gerne bei mir und sucht freiwillig Anschluss.
- Er ist gut sozialisiert und kommuniziert mit anderen Hunden mit Körpersprache, wie es sich gehört. Einen anderen Hund zu Recht zuweisen heißt lediglich sich angemessen zu gebärden. Keine Beißerei, keine „Hundemorde“.
- Er kann sich überall benehmen: im Wald und Wiese, in Felder, am Strand, in der Großstadt, in Öffentlichen Verkehrsmitteln, … überall ist er mit dabei und ist immer fröhlich, ruhig und souverän, nie eine Gefahr für Mensch oder Tier.
- Und – JA - während er frisst kann ich alles tun, was ich will! Er weiß, dass ich ihn nichts weg nehme! – Das heißt übrigens VERTRAUEN
- Wenn wir Freunde zu Besuch haben, freut er sich und ist selbstverständlich mit dabei
- Wenn Fremden kommen, genügt ein ruhiges Wort oder ein Handzeichen von mir: er weiß, dass ich die Situation im Griff habe und er kann sich entspannen - Das heißt übrigens auch VERTRAUEN

Mein Hund ist ein Freund und ein Familienmitglied. Er lebt mit uns, bei uns.

Ich bin ganz sicher, dass die meisten Forummitglieder genau dasselbe über ihre Hunde sagen können.

Ich werde jetzt kurz zusammenfassen was du in verschiedenen Foren über deine Hunde geschrieben hast.

- Sie Dulden die nur (tolle Beziehung!)
- Sie leben in Zwinger (wie schön!)
- Wenn sie hinaus dürfen töten sie alle Viecher, die sie sehen (Warane, Schlangen) und fressen sie (sehr ausgeglichene und wohl ernährte Tiere!)
- Sie töten andere Hunde, besonders Nachbarhunde (sehr wohl sozialisiert!)
- Sie können zwischen Freund und Feind nicht unterscheiden (auch mit Menschen sehr gut sozialisiert!)
- Deine Freunde dürfen dir keine Hand auf die Schulter legen – Gefahr! (Sie müssen glauben du bist irgendein Dodel (auf guten Deutsch Dummkopf), der nicht auf sich aufpassen kann - Großartig!)

- http://www.spitz-info.de/index.php?page ... 4&pageNo=1
bangkaew hat geschrieben:Freunde von uns, die unsere Freilaufenden Hunde sehr gut kennen und die Hunde sie, wenn die zu Besuch bekommen, dann gehen unsere Hunde in Ihre Zwinger.
Das machen wir so, und hatte damit bis her auch keine Probleme denn ein Bangkaew macht keinen Unterschied zwischen Freund und Feind
(hm … mit 60 Jahren Hundeerfahrung muss man die eigenen Hunde einsperren so, dass sie die befreundeten Besucher nicht angreifen … das kommentiere ich lieber nicht)

Irgendwo erzählst du, dass die Welpen mit ca. 5 Wochen von der Mutter getrennt (d.h. aus dem Zwinger, wo die Mutter lebt heraus genommen) werden und 5/6 Std./Tag in einem Welpenzwinger verbringen – dann (hoffe ich) gehen sie wieder zu der Mutter. Wozu das gut sein soll ...

Du behauptest, dass alle Deutsche Züchter Inzucht betreiben und ihre Hündinnen 2 Mal im Jahr werfen lassen.

In deinem letzten Beitrag sagst du zu @ichbins6:
kingbangkaew hat geschrieben:Ich hätte dich auch auf meine Website verweißen können aber das habe ich Bewusst nicht gemacht denn da denke ich das ist Fachlich doch etwas höher als hier

Deine Webseite http://thaibangkaewdog.npage.de/herzlic ... ommen.html habe ich gelesen - ich gebe zu nicht zu 100% (zu viel Fantasie/Unsinn) - „Fachlich“ steht dort so gut wie gar nichts! Hast du eine andere Seite gemeint?

Ja, und zu guter Letzt: wenn ihr, Hans Peter und Ouy, euch in Foren angegriffen fühlt (d.h. jemand kritisiert euch, genauso wie ich jetzt mache), dann werdet ihr echt unfreundlich:

http://www.spitz-info.de/index.php?page ... eadID=4784
bangkaew hat geschrieben:was mich besonderst Aufregt, aber das sagte mir H. Peter schon bevor ich mich überhaupt in einem Deutschen Forum Angemeldet hatte, das ich mich Wundern würde, mit was Deutsche Hundehalter, ich Erwähne bewusst das Wort Züchter nicht, mit was die alles für akkumenten kommen und ich muss Ihm recht geben, nur wollte ich das nicht glauben.


http://www.wuff-online.eu/forum/showthr ... land/page4
bangkaew hat geschrieben:Ich denke das ihr die Weißheit, mit Löffel gegessen habt, kommt mir so vor wenn ich mansche Beiträge lese, aber das muss wohl an dem Land liegen, war ja alles schon mal da.

Da Land ist Österreich. Viele Forummitglieder haben eine Erklärung verlangt, aber nie bekommen.

Viele Grüße,
Anna, alias: Miss Minderwertigkeitskomplex 2018 in Spe :lol:

P.S.
... bin noch nicht fertig - das Märchen mit dem 70% Wildtier und dem Goldschakal muss auch geklärt werden.
ABN
 
Beiträge: 250
Registriert: Do 31. Jan 2013 15:22

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon kingbangkaew » Fr 5. Jan 2018 02:34

ABN hat geschrieben:
kingbangkaew hat geschrieben:
ABN hat geschrieben:Oder verlange, dass er sich hinsetzt bevor er fressen geht: DU gibst sein Fressnapf frei.

ABN, entschuldige Ich habe ja schon viele Blödsinn gelesen aber selten so viel auf einmal,

Wieso sollten sie vor ihren Futter warten das gehört ihnen doch oder muss ich mich als Mensch beweißen was ich für Macht über sie habe?

Es geht nicht um Macht, sondern darum, dass der Welpe lernt, dass sich ruhig und geduldig zu benehmen Vorteile hat. Und dazu wird auch Frustrationstoleranz geübt: der Welpe lernt er kann nicht immer alles sofort haben. Dass einer, der angeblich 60 Jahre Hundeerfahrung hat eine Erklärung für so was Elementares braucht ist für mich unbegreiflich! Aber was solls, ich bin ja geduldig.
kingbangkaew hat geschrieben:Sicherlich nicht denn wer so was macht der hat in meinen Augen nämlich nur Minderwertigkeitskomplexe

Gut, wenn meinen Hund liebevoll zu erziehen heißt Minderwertigkeitskomplexe zu haben, dann wäre ich stolz zu Miss Minderwertigkeitskomplex 2018 gekürt zu werden! :D

Also, Hans Peter, ich habe dich in mehreren Foren gefunden – immer dieselbe Geschichte: du bist der Einzige, der sich auskennt und alle andere haben keine Ahnung. Ratschläge hast du nie, Beleidigungen aber viele!

kingbangkaew hat geschrieben:aber egal ich bin aus dem Thema raus, denn bei so vielen Sachkundigen HH da kann ich mit fast 60 Jahren Hunde Erfahrung nicht Mithalten

Deine Kompetenz bezweifle ich und das nur aus Dingen, die du erzählst … also, 60 Jahre Hundeerfahrung scheinen zu keine Großartige Ergebnisse geführt zu haben!

Ich habe zwar weniger Erfahrung, bin aber sehr stolz darauf wie ich meinen Hund (ohne Gewalt) erzogen habe:

- Er ist gerne bei mir und sucht freiwillig Anschluss.
- Er ist gut sozialisiert und kommuniziert mit anderen Hunden mit Körpersprache, wie es sich gehört. Einen anderen Hund zu Recht zuweisen heißt lediglich sich angemessen zu gebärden. Keine Beißerei, keine „Hundemorde“.
- Er kann sich überall benehmen: im Wald und Wiese, in Felder, am Strand, in der Großstadt, in Öffentlichen Verkehrsmitteln, … überall ist er mit dabei und ist immer fröhlich, ruhig und souverän, nie eine Gefahr für Mensch oder Tier.
- Und – JA - während er frisst kann ich alles tun, was ich will! Er weiß, dass ich ihn nichts weg nehme! – Das heißt übrigens VERTRAUEN
- Wenn wir Freunde zu Besuch haben, freut er sich und ist selbstverständlich mit dabei
- Wenn Fremden kommen, genügt ein ruhiges Wort oder ein Handzeichen von mir: er weiß, dass ich die Situation im Griff habe und er kann sich entspannen - Das heißt übrigens auch VERTRAUEN

Mein Hund ist ein Freund und ein Familienmitglied. Er lebt mit uns, bei uns.

Ich bin ganz sicher, dass die meisten Forummitglieder genau dasselbe über ihre Hunde sagen können.

Ich werde jetzt kurz zusammenfassen was du in verschiedenen Foren über deine Hunde geschrieben hast.

- Sie Dulden die nur (tolle Beziehung!)
- Sie leben in Zwinger (wie schön!)
- Wenn sie hinaus dürfen töten sie alle Viecher, die sie sehen (Warane, Schlangen) und fressen sie (sehr ausgeglichene und wohl ernährte Tiere!)
- Sie töten andere Hunde, besonders Nachbarhunde (sehr wohl sozialisiert!)
- Sie können zwischen Freund und Feind nicht unterscheiden (auch mit Menschen sehr gut sozialisiert!)
- Deine Freunde dürfen dir keine Hand auf die Schulter legen – Gefahr! (Sie müssen glauben du bist irgendein Dodel (auf guten Deutsch Dummkopf), der nicht auf sich aufpassen kann - Großartig!)

- http://www.spitz-info.de/index.php?page ... 4&pageNo=1
bangkaew hat geschrieben:Freunde von uns, die unsere Freilaufenden Hunde sehr gut kennen und die Hunde sie, wenn die zu Besuch bekommen, dann gehen unsere Hunde in Ihre Zwinger.
Das machen wir so, und hatte damit bis her auch keine Probleme denn ein Bangkaew macht keinen Unterschied zwischen Freund und Feind
(hm … mit 60 Jahren Hundeerfahrung muss man die eigenen Hunde einsperren so, dass sie die befreundeten Besucher nicht angreifen … das kommentiere ich lieber nicht)

Irgendwo erzählst du, dass die Welpen mit ca. 5 Wochen von der Mutter getrennt (d.h. aus dem Zwinger, wo die Mutter lebt heraus genommen) werden und 5/6 Std./Tag in einem Welpenzwinger verbringen – dann (hoffe ich) gehen sie wieder zu der Mutter. Wozu das gut sein soll ...

Du behauptest, dass alle Deutsche Züchter Inzucht betreiben und ihre Hündinnen 2 Mal im Jahr werfen lassen.

In deinem letzten Beitrag sagst du zu @ichbins6:
kingbangkaew hat geschrieben:Ich hätte dich auch auf meine Website verweißen können aber das habe ich Bewusst nicht gemacht denn da denke ich das ist Fachlich doch etwas höher als hier

Deine Webseite http://thaibangkaewdog.npage.de/herzlic ... ommen.html habe ich gelesen - ich gebe zu nicht zu 100% (zu viel Fantasie/Unsinn) - „Fachlich“ steht dort so gut wie gar nichts! Hast du eine andere Seite gemeint?

Ja, und zu guter Letzt: wenn ihr, Hans Peter und Ouy, euch in Foren angegriffen fühlt (d.h. jemand kritisiert euch, genauso wie ich jetzt mache), dann werdet ihr echt unfreundlich:

http://www.spitz-info.de/index.php?page ... eadID=4784
bangkaew hat geschrieben:was mich besonderst Aufregt, aber das sagte mir H. Peter schon bevor ich mich überhaupt in einem Deutschen Forum Angemeldet hatte, das ich mich Wundern würde, mit was Deutsche Hundehalter, ich Erwähne bewusst das Wort Züchter nicht, mit was die alles für akkumenten kommen und ich muss Ihm recht geben, nur wollte ich das nicht glauben.


http://www.wuff-online.eu/forum/showthr ... land/page4
bangkaew hat geschrieben:Ich denke das ihr die Weißheit, mit Löffel gegessen habt, kommt mir so vor wenn ich mansche Beiträge lese, aber das muss wohl an dem Land liegen, war ja alles schon mal da.

Da Land ist Österreich. Viele Forummitglieder haben eine Erklärung verlangt, aber nie bekommen.

Viele Grüße,
Anna, alias: Miss Minderwertigkeitskomplex 2018 in Spe :lol:

P.S.
... bin noch nicht fertig - das Märchen mit dem 70% Wildtier und dem Goldschakal muss auch geklärt werden.


Es ist mir einfach zu Blöde mich mit dir über Hundehaltung zu Unterhalten, denn Du kramst aus Foren in denen ich mal vor Langer zeit mal was geschrieben habe Raus das ist Schnee von gestern und hat hier mit dem Thema rein gar nichts zutun. aber ok jeder so wie er will und damit bin ich jetzt Raus hier aus dem Thema.
kingbangkaew
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon Usostus » Fr 5. Jan 2018 09:18

ABN....oh...das ist ja interessant. Bis dato war ich ja immer der Meinung, es können durchaus mal Meinungsverschiedenheiten im Forum auftreten, besonders bei so unterschiedlichen Mentalitäten der Länder. Aber nachdem ich Foren anhand deiner Links durchgelesen habe, revidiere ich meine Meinung.
Danke für die Recherche. :D

kingbankaew.....sicher hast du das bereits 2012 geschrieben, aber an deiner selbstherrlichen Art hat sich nix geändert.
Natürlich haben wir unterschiedliche Mentalitäten und auch andere Vorstellungen der Hundehaltung....aber mit einer sachlichen Diskussion könnte man sich das Leben um Einiges erleichtern.
Leider kommt man beim Lesen deiner Beiträge, egal ob 2012 oder jetzt hier, immer zu dem Schluss, dass du der allwissende Guru in Sachen Hundehaltung und Erziehung bist und deine Meinung totalitär durchsetzen willst.
Wenn ich allerdings dann die Wesensbeschreibung der von dir gezüchteten Rasse lese, wird mir himmellangst....als Familienhund sind deine Tiere keineswegs geeignet und das liegt m.M. auch zum Großteil an deiner Erziehung.
Ich würde mal jetzt keck behaupten, würde sich diese Rasse hier in D etablieren, hätten wir einen sogenannten Listenhund mehr. :?
Usostus
 
Beiträge: 64
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon kingbangkaew » Sa 6. Jan 2018 05:18

Usostus nur ganz kurz, wer Sagt dir das meine Hunde nicht schon seit Jahren in Deutschland sind, keiner außer mir denn zu deiner Info, es gibt 18 Hunde von mir in Deutschland und noch keiner stehr wo auf einer Liste.

Das ist also nur Dummes zeug was du da schreibst, aber es ist wie immer Dumme Schreiben was und Blöde Verbreiten es.

mehr gibt es nicht mehr dazu zu sagen.
kingbangkaew
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon Usostus » Sa 6. Jan 2018 11:02

Dann ist es erschreckend, wie verantwortungslos die Halter der 18 Tiere sind. Denn 12 Wochen "Einzelhaft", bevor der Hund nach Deutschland darf, ist eine absolute Quälerei in meinen Augen. Auch von dir als Züchter zeugt das nicht gerade von Verantwortungsbewßtsein. :roll:
Usostus
 
Beiträge: 64
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon kingbangkaew » Sa 6. Jan 2018 14:10

Usostus hat geschrieben:Dann ist es erschreckend, wie verantwortungslos die Halter der 18 Tiere sind. Denn 12 Wochen "Einzelhaft", bevor der Hund nach Deutschland darf, ist eine absolute Quälerei in meinen Augen. Auch von dir als Züchter zeugt das nicht gerade von Verantwortungsbewßtsein. :roll:


das Sagst du nicht mir das musst Du dem Deutschen Zoll behörten Sagen.

Und nun lass mich mit deinem Schwachsinn in Ruhe denn ich mache ja die Gesetze nicht, aber wie sagte mein Vater damals schon erst Informieren und dann Schreiben oder Reden.
kingbangkaew
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

Vorherige

Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 4 Gäste