Beishemmung!!!!!

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon ichbins6 » Fr 15. Dez 2017 21:01

wir sind bald mit den nerven runter.....er kann ganzen tag lieb sein,am abend nach futter u frischer luft ...geht meisst die beisserei los.....richtiges knurren...bellen ab u an.....u richtiges ,,beissen,,ja es tut weh. habens auf d sanfte-mit aua- klatschen-nein-probiert.......nacken griff -schnauzgriff- klaps- tiefes ,,schimpfen.......nix hilft!!!? er soll ja auch nich ANGST vot mir bekommen behalten.......aber is schon richtig aggro mit 12 wochen.......was nur tun.....????
ichbins6
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 8. Dez 2017 16:23

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon ABN » Fr 15. Dez 2017 21:15

Ich bin mit Fritz (wie so oft) einverstanden.
Und man braucht keine Gewalt um den Hund so zu erziehen, dass er folgt.
kingbangkaew hat geschrieben:Und stell dir vor ich gehe mit einem 12 Rudel bei mir durch die Stadt, da ist keiner an der Leine

Wo, bitte? Nicht in Europa, oder?
kingbangkaew hat geschrieben: z.B. wenn man einen Bangkaew schlägt oder egal wie auch immer ihm schmerzen bereitet dann hat man einen unberechenbaren Feind, der nur auf seine Chance wartet.

Das ist bei jedem Hund so, egal welche Rasse!
ABN
 
Beiträge: 284
Registriert: Do 31. Jan 2013 15:22

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon ABN » Fr 15. Dez 2017 21:20

Es klingt fast als ob er schon Angst von euch hätte
ichbins6 hat geschrieben:klatschen-nein-probiert.......nacken griff -schnauzgriff- klaps- tiefes ,,schimpfen.......

aber von der Ferne weiß man ja nicht was wirklich los ist. Ich glaube ihr braucht eine KOMPETENTE Person, die euch an Ort und Stelle hilft.
ABN
 
Beiträge: 284
Registriert: Do 31. Jan 2013 15:22

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon kingbangkaew » Sa 16. Dez 2017 07:19

Fritz hat geschrieben:

Als Hundehalter, bei den eigenen Hunden nur geduldet und den beiden Leithunden
das Sagen zu überlassen, sehe ich als einen untragbaren Zustand an. :shock: :? :roll:

Jeder Hundehalter sollte seine Hunde immer, zu jeder Zeit beherrschen und kontrollieren können,
sonst könnte diese zu einer Gefahr für die Allgemeinheit werden.

Fritz.


Ich sehe schon in der Erziehung da gehen unsere Meinungen weit Auseinander, aber gleich vorab
mit geduldet das ist so zu Verstehen, das meine Hunde mich als ihres gleichen Angucken und sonst nichts.

Aber auch hier stimme ich dir nicht zu, ich muss doch meine Hunde nicht Beherrschen, damit ich sie kontrollieren kann, denn die kennen sehr wohl den Unterschied zwischen gut und Böse aber das würde jetzt zu weit gehen um dir das Besser zu Erklären und dazu müsstest Du auch die Rasse kennen, dann würdest du das auch Verstehen.

Aber ich gebe dir mal ein Beispiel, stell dir vor Du gehst mit 12 Erwachsenen Hunden durch die Stadt, alle ohne Leine der erste Straßenhund der vorbei käme da könntest Du das Rudel nicht mehr trotz guter Erziehung / Beherrschen zusammen halten, denn wenn nur einer Anfängt der Rest würde über den / die Herfallen wie Bienen über Ahorns Sirup, also wo bleibt da jetzt die Kontrolle von der Du sprichst?

Ich kann das mit meinen ganz Lockere machen, denn meine Lernen als Welpen schon wie man sich im Rudel bewegt und Verhält, die wissen wenn einer das Rudel verlässt das würde das Rudel schwächen und für Feinde angreifbar machen, aus dem Grund bleiben Sie eben zusammen.

Die gehen zu keinen hin, lassen sich auch nicht von Fremden anfassen und Vermeiden unnötige Auseinandersetzungen und dazu bedarf es kein Training oder sonstiger Kommandos das Sagt ihnen ihr Instinkt.

Würde aber einer von ihnen Angegriffen werden da passiert auch noch nicht so viel denn das würden dann die Leithunde regeln, werden die dann mit dem / der Angreiffer nicht Fertig dann erst Mischt sich das ganze Rudel mit ein, aber wäre da z.B. eine Hündin mit im Rudel die Welpen dabei hätte, die würde da z.B. nicht Mitmachen, denn ihr Instinkt sagt ihr das Sie ihre Welpen beschützen muss.

Fazit ich muss keine Kontrolle über meine Hunde haben denn die denken selber mit und wenn ich vom Denken spreche dann meine ich das auch so.

Aber dazu gebe ich dir noch ein Beispiel, stell dir vor Du hast 3 - 4 Hunde und gehst mit denen durch den Wald und Plötzlich springt ein stück Wild auf, was glaubst Du passiert jetzt, kann ich dir Sagen alle 3 - 4 sind weg, denn bei aller Kontrolle wo vielleicht einer Hört was ich aber auch nicht glaube denn das ist dann ein Typisches Rudel verhalten die sind alle weg und Jagen dem Stück wild hinterher.

Meine z.B. würden das nicht machen, die würden sich in zwei Gruppen teilen die schnelleren würden die Beute um Laufen und auf die Gruppe zutreiben die im Hinterhalt geblieben sind und diese Jagdmethoden hat ganz klar mehr Erfolg als wie wenn alle hinter dem Wild her Rennen würden.

Du siehst also es gibt auch Rassen die denken mit, denn die brauchen nicht viel Training um was zu Lernen denn das meiste hat ihnen nämlich die Natur schon mit auf den weg gegeben, das die ganzen Überzüchteten Rassen das alles nicht mehr haben, das hat der Mensch bewusst oder Unbewusst in seinem größen Wahn selber verbrochen, denn von wo kommen den die ganzen Durchgeknallten Hunde sonst her, wie jüngst erst wieder bei mir am Strand, wo ein Golden Retriever ein spielendes Kind zu Tote gebissen hat, wo bei das Kind laut Zeugenaussage ca. 300 Meter weit weg von dem Hund war und der war ja auch unter Kontrolle, aber scheinbar doch nicht, ich gehe da ja auch immer mal mit meinen dahin und ich weiß das da immer Kunder spielen, aber das Interessiert keinen von meinen weil die eben noch klar im Kopf sind.

Aber egal Du hast deine Meinung in Sachen Hundeerziehung und ich die meine und dabei wollen wir es auch belassen.
kingbangkaew
 
Beiträge: 33
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon Fritz » Sa 16. Dez 2017 14:57

Hallo kingbangkaew,
bisher war mir die Hunderasse -Thai Bangkaew Dog - nicht bekannt ,
aber nach der Beschreibung im Rassenstandart, soll er ein Begleit- und Wachhund sein,
der, obwohl ein Hund vom Urtyp, Intelligenz, Kontaktfreudigkeit,Treue und unbedingter Gehorsam auszeichnet, so, daß er auch als Dressurhund Verwundung finden kann.

Nun frage ich mich, warum bekomme ich beim lesen Deiner Beschreibung der Hunde,
den Eindruck von völlig eigenständigen Charakteren ?
Wenn die Bangkaew so leicht erziehbar und gehorsam sind, verstehe ich auch nicht,
warum Du dieses bei deinen Hunden nicht umsetzen kannst, oder magst
und auf eine besondere Ausbildung verzichtest ?

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1679
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon ichbins6 » Sa 16. Dez 2017 15:11

es is meist auch abends nach fressen,frischer luft....dann dreht er manchmal durch....beisst frau ,,heftig,,wo er ran kommt-wie gesagt,frau schon ,,angst,,u ,,schnauze,,voll......ich habs einigermassen im griff......er probiert auch-manchmal halt ich die handfläche hin-dann macht er nix dolles---eher wenn man schimpft u wegzieht.......wir habens,,lieb,,u,,bestimmend,,probiert---so richtig lässt er es nicht-wie gesagt steigert sich manchmal richtig hoch-knurren bellen beissen-----das is kein welpenknappern.....
ichbins6
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 8. Dez 2017 16:23

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon Fritz » Sa 16. Dez 2017 17:57

ichbins6 hat geschrieben:es is meist auch abends nach fressen,frischer luft....dann dreht er manchmal durch....beisst frau ,,heftig,,wo er ran kommt-wie gesagt,frau schon ,,angst,,u ,,schnauze,,voll......ich habs einigermassen im griff......er probiert auch-manchmal halt ich die handfläche hin-dann macht er nix dolles---eher wenn man schimpft u wegzieht.......wir habens,,lieb,,u,,bestimmend,,probiert---so richtig lässt er es nicht-wie gesagt steigert sich manchmal richtig hoch-knurren bellen beissen-----das is kein welpenknappern.....


Hallo,
Hunde verändern ihr Verhalten nur dann,
wenn sie stattdessen etwas anderes lernen können.
Hindere Deinen Welpen daran, sobald dieser beißen will, oder irgend ein Fehlverhalten zeigt.
Häufig genügt die Stimme dabei, wenn es nicht genügt, halte ihn fest, bis er ruhig wird.

Aber auch Du mußt die Ruhe bewahren.

Gut wäre auch, wenn Du gleichzeitig ein Kommando wie z.B.
Aus, oder Pfu̱i̱i gibst. So lernt der Hund bald, auch auf dieses Abbruch-Kommando zu reagieren.

Solltest Du aber vor Deinem Hund Angst hast, weil er Dich beißt, hilft auch ein Lederhandschuh,
oder bei älteren Tieren ein Maulkorb.

Besser wäre es aber, wenn Du Dir endlich durch einen Trainer helfen lassen würdest,
oder in eine Hundeschule gehst. :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=cfPdwL089Zc

https://www.youtube.com/watch?v=i1aS-xb8Fso

https://www.youtube.com/watch?v=kk7at0HBo-4

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1679
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon kingbangkaew » So 17. Dez 2017 05:29

Fritz hat geschrieben:Hallo kingbangkaew,
bisher war mir die Hunderasse -Thai Bangkaew Dog - nicht bekannt ,
aber nach der Beschreibung im Rassenstandart, soll er ein Begleit- und Wachhund sein,
der, obwohl ein Hund vom Urtyp, Intelligenz, Kontaktfreudigkeit,Treue und unbedingter Gehorsam auszeichnet, so, daß er auch als Dressurhund Verwundung finden kann.

Nun frage ich mich, warum bekomme ich beim lesen Deiner Beschreibung der Hunde,
den Eindruck von völlig eigenständigen Charakteren ?
Wenn die Bangkaew so leicht erziehbar und gehorsam sind, verstehe ich auch nicht,
warum Du dieses bei deinen Hunden nicht umsetzen kannst, oder magst
und auf eine besondere Ausbildung verzichtest ?

Fritz.


@ Fritz,

wir Reden da ein bissle Aneinander vorbei, klar lässt sich ein Bangkaew ohne Probleme ausbilden und sein Gehorsam ist auch Spitze und sein Rudel geht ihm vor allen, aber das sagte ich ja schon, aber trotz allem hat Er seinen eigenständigen Charakter und das ist genau das was ich an der Rasse so liebe.

Ich habe von 2004 bis ende 2010 so gar Rückkreuzungen durch geführt, um die Rasse wieder auf den Stand von 1930 zu Versetzen und dazu musste ich um die halbe Welt fliegen, den Großspitz fand ich in den USA; den Asiatischen Roten Wildhund, ich in Sibirien und den Goldschakal hier in Thailand und dazu dienten mir 3 Hündinnen von mir.

Und diese Welpen habe ich dann wieder Untereinander verpaart, so das heute in den Adern meiner Hunde wieder fast 70 % Wildes Blut fliest.

Also da ist mit Inzucht nichts und von Durchgeknallten Hunden kann man da auch nicht Sprechen, im Gegenteil diese Hunde haben ihren Eigenständigen Charakter wieder und darauf bin ich sehr Stolz.

Das Projekt habe ich damals mit Unterstützung des Verbandes und zweier Bangkaew Clubs gemacht die mir den weg zu allen Ausländischen Behörten gebahnt haben, denn so was ist nicht so einfach als Privat Person zu machen und das hat fast 2 Jahre nur zur Vorbereitung in Anspruch genommen bist ich alle Genehmigungen hatte und dann vergingen noch mal gute 4 Jahre bis die ersten Welpen geboren wurden.

Heute kommen Züchter aus aller Welt zu mir um ihre Hündinnen von meinen Rüden decken zu lassen, der Zoll, Militär und die Thailändische Polizei setzen seit 2012 Verstärkt Bangkaews als Diensthunde ein, das haben die Früher z.B. nicht gemacht, da waren es in der Hauptsache DSH oder die Belgischen Malinois, aber die Zeiten haben sich geändert, weil der Bangkaew eben besser Hört, schneller ist und mit Denkt.

Zu deiner Frage Ausbildung ich habe bis zu meinem Unfall 2014 unsere Hunde selbst noch Ausgebildet heute geht das nicht mehr, heute Berate ich nur noch denn meine Trainingsgelände mit allen was drauf steht habe ich heute an einen Thai Verpachtet, der früher für uns schon mit unseren Hunden gearbeitet hat und der weiß auf was es bei der Rasse ankommt.

Ich bin ja auch schon 71 also auch nicht mehr der aller Frischste aber meine Hunde und der Umgang mit ihnen der hält mich eben doch noch jung, aber das einzige was ich eben bei meinen nicht mache das ist, das ich Versuchen würde ihren willen zu Brechen, z.B. wenn einer dabei ist der was nun gar nicht machen will, dann macht Er eben was anderes was ihm Besser liegt und Er kann, aber ich werde nie Versuchen dem das um jeden Preis dann doch Beizubringen, der würde das zwar dann auch machen aber eben nicht so wie einer der auch daran Spaß hat.

Denn ich setze die Messlatte bei meinen Hunden sehr hoch an sei es in der Ausbildung oder auch in der Zucht, denn immerhin kostet ein Welpe mit 3 Monaten bei uns zwischen 2,500 und 3,500 $ und für den Preis sollen unsere Kunden auch einen Gesunden und Leistungsstarken Hund bekommen.
kingbangkaew
 
Beiträge: 33
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon Usostus » So 17. Dez 2017 14:52

Ich habe gerade in nem anderen Beitrag gelesen, was für eine Rasse dein Welpe ist. :?
Da du offensichtlich absolut keinen Plan von Hundeerziehung hast (was jetzt nicht negativ zu verstehen ist), der Hund wohl ziemlich groß und kräftig wird und durch die ganzen Mixgeschichten ein wirklich rassetypischer Charakter nicht vorhanden ist, solltest du dir ganz dringend einen sehr guten Hundetrainer suchen, ansonsten geht das alles nach hinten los.
Da können wir hier über Erziehung Tips geben, wie wir wollen, das bringt in deinem Fall eher nichts. Jede Rasse braucht im Detail ihre eigene Erziehung. Du müsstest erstmal die Grundlagen der Hundeerziehung verinnerlichen und dann schauen, wie dein Hund reagiert. Manche Hunde brauchen einen strengeren Ton, andere müssen sanfter angesprochen werden. Einige machen für Leckerlies alles, andere wiederum laufen auf den Vorderpfoten, wenn ihr Lieblingsspielzeug als Belohnung steht.
Und um herauszufinden, wie dein Hund tickt, kann dir eigentlich nur ein Trainer direkt am lebenden Objekt und situationsbezogen helfen.
Usostus
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Beishemmung!!!!!

Beitragvon kingbangkaew » So 17. Dez 2017 16:27

Usostus hat geschrieben:Ich habe gerade in nem anderen Beitrag gelesen, was für eine Rasse dein Welpe ist. :?
Da du offensichtlich absolut keinen Plan von Hundeerziehung hast (was jetzt nicht negativ zu verstehen ist), der Hund wohl ziemlich groß und kräftig wird und durch die ganzen Mixgeschichten ein wirklich rassetypischer Charakter nicht vorhanden ist, solltest du dir ganz dringend einen sehr guten Hundetrainer suchen, ansonsten geht das alles nach hinten los.
Da können wir hier über Erziehung Tips geben, wie wir wollen, das bringt in deinem Fall eher nichts. Jede Rasse braucht im Detail ihre eigene Erziehung. Du müsstest erstmal die Grundlagen der Hundeerziehung verinnerlichen und dann schauen, wie dein Hund reagiert. Manche Hunde brauchen einen strengeren Ton, andere müssen sanfter angesprochen werden. Einige machen für Leckerlies alles, andere wiederum laufen auf den Vorderpfoten, wenn ihr Lieblingsspielzeug als Belohnung steht.
Und um herauszufinden, wie dein Hund tickt, kann dir eigentlich nur ein Trainer direkt am lebenden Objekt und situationsbezogen helfen.


ja wenn Du meinst das ich nach fast 60 Jahren Hunde Erfahrung, davon 40 Diensthunde Jahre als Ausbilder und jetzt Züchter, wenn ich da einen Trainer bräuchte, da habe ich meinen Beruf aber ganz weit weg Verfehlt.

Aber das ich weiß wie das mit der Erziehung geht, Verschon mich bitte mit deinen Dummen Ratschlägen in Zukunft.
kingbangkaew
 
Beiträge: 33
Registriert: Do 23. Nov 2017 14:03

VorherigeNächste

Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste