ADHS Kind als Hundehalter

ADHS Kind als Hundehalter

Beitragvon theo25 » Do 27. Sep 2018 10:36

Eine Bekannte von mir hat eine 13-jährige Tochter.
Das Kind leidet ganz schlimm unter ADHS und sie wünscht sich unbedingt ein Haustier. Meine Bekannte hat mich als Hundehalter gefragt ob ein Kind den Aufwand mit dem ein Hund verbunden ist gut stemmen kann.

Ich persönlich finde, dass es viele liebe und toll erzogene Hunde in Tierheimen gibt die sich hervorragend zur Ersthaltung eignen. Außerdem ist der therapeutische Effekt von Hunden unumstritten.
Mit der Diagnose ADHS kenne ich mich nicht so gut aus aber allgemein traue ich das einer 13 jährigen zu, wenn die Familie etwas unterstützt.

Was sagt ihr, können sich 13 Jährige einen Hund halten? Was ist mit dem ADHS?
theo25
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 22. Apr 2015 09:46

Re: ADHS Kind als Hundehalter

Beitragvon Nnaisy » Fr 28. Sep 2018 09:57

Hallo,

ein Hund wirkt sich oft positiv aus auf Menschen mit einem Aufmerksamkeits-Defizit. Tiere sind beruhigend und wertungsfrei. Sie unterstützen Kranke in vielerlei Hinsicht.

Ich würde dem Ganzen eine Chance geben. Natürlich nicht sofort einen Hund schenken, bevor das Kind nicht zunächst mal mit einem Hund interagiert hat und vielleicht ein Wochenende mit ihm verbracht hat?

Der Wunsch des Kindes nach dem Hund sollte das Wichtigste sein, nicht der Hund angeschafft werden, um das Kind "zu heilen". Aber dass er ADHS Patienten helfen kann, ein Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln, strukturierter zu denken und sozialkonforme Handlungen zu verstehen, ist erwiesen: https://www.somnia-kliniken.de/service-navigation/aktuelles/adhs-therapie-mit-hunden/ Es ist einen Versuch wert, der allerdings gut überdacht sein will.
Nnaisy
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 24. Okt 2017 12:30

Re: ADHS Kind als Hundehalter

Beitragvon Usostus » Fr 28. Sep 2018 20:10

Grundsätzlich meine ich, dass ein Hund für ein Kind mit ADHS durchaus hilfreich sein kann.
Allerdings sollte man da nicht so nebenher mal nen netten Hund aus dem Tierheim holen und ein 13-jähriges Kind das irgendwie alleine machen lassen....DAS GEHT SCHIEF.....
Zuerst sollte sich die Familie grundsätzlich einmal mit dem Thema Hund auseinandersetzen.....wie ist das Leben im Allgemeinen mit einem Hund....auf was lasse ich mich da ein....was ändert sich in meinem Leben, denn es wird sich Einiges ändern. Sind die Voraussetzungen für einen Hund überhaupt gegeben....also Platz und Zeit.
Die Eltern müssen sich im Klaren sein, dass sie den Hauptteil des "Projektes" Hund stemmen müssen.
Weiterhin sollten sich alle über die in Frage kommende Rasse informieren...ein hektischer Hund, z.B. Jack Russel, ist da eher kontraproduktiv.....es sollte schon eine familienfreundliche Rasse sein, die auch eher entspannt mit Kindern umgeht. Ein Welpe wäre da am optimalsten.
Von einem Hund aus dem Tierheim würde ich in dem Fall komplett abraten.
Usostus
 
Beiträge: 161
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: ADHS Kind als Hundehalter

Beitragvon Usostus » Fr 28. Sep 2018 20:11

Grundsätzlich meine ich, dass ein Hund für ein Kind mit ADHS durchaus hilfreich sein kann.
Allerdings sollte man da nicht so nebenher mal nen netten Hund aus dem Tierheim holen und ein 13-jähriges Kind das irgendwie alleine machen lassen....DAS GEHT SCHIEF.....
Zuerst sollte sich die Familie grundsätzlich einmal mit dem Thema Hund auseinandersetzen.....wie ist das Leben im Allgemeinen mit einem Hund....auf was lasse ich mich da ein....was ändert sich in meinem Leben, denn es wird sich Einiges ändern. Sind die Voraussetzungen für einen Hund überhaupt gegeben....also Platz und Zeit.
Die Eltern müssen sich im Klaren sein, dass sie den Hauptteil des "Projektes" Hund stemmen müssen.
Weiterhin sollten sich alle über die in Frage kommende Rasse informieren...ein hektischer Hund, z.B. Jack Russel, ist da eher kontraproduktiv.....es sollte schon eine familienfreundliche Rasse sein, die auch eher entspannt mit Kindern umgeht. Ein Welpe wäre da am optimalsten.
Von einem Hund aus dem Tierheim würde ich in dem Fall komplett abraten.
Usostus
 
Beiträge: 161
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: ADHS Kind als Hundehalter

Beitragvon ABN » Fr 28. Sep 2018 20:51

Bin mit Usostus völlig einverstanden! Ich kenne eine Familie mit dem selben Problem. Sie haben sich einen 6 Monten alten Terrier zugelegt ... niemand hat davon profitiert.
Und noch was: nicht vergessen, dass kein Hund kann ganztägig als Therapiehund eingesetzt werden!
Wäre vielleicht besser zuerst das Kind zu Therapie zu schicken und sehen wie es auf den Hund reagiert, muss nicht sein, dass es funktioniert
ABN
 
Beiträge: 344
Registriert: Do 31. Jan 2013 15:22

Re: ADHS Kind als Hundehalter

Beitragvon Dotta » So 21. Okt 2018 11:55

Hello!

Also ich muss schon ganz generell sagen, dass ich es ehrlich gesagt eher ein bisschen schwierig finde einem Kind einen Hund "alleine" anzuvertrauen, noch schwieriger ist die Situation dann wohl bei einem ADHS Kind, welches dem Hund dann vermutlich kaum bis gar keine Ruhepausen gönnt.

Daher würde ich mir vielleicht mal den Artikel unter https://www.moms.de/ein-hund-fuer-meine ... man-achten genauer durchlesen und dann für mich überlegen, ob und wann du diesen Schritt wirklich setzen möchtest.

Lg
Dotta
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 20. Sep 2017 10:42


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron