Schleppleine ?

Schleppleine ?

Beitragvon Fritz » Di 3. Mai 2016 12:03

Hallo.
Es gibt ganz unterschiedliche Schleppleinen,
aus verschiedenem Material, wie Leder, Kunststoffen- Biothane- Polyamid,
Geflochten oder als Gewebe , flach und rund
und auch in der Länge variieren diese Leinen gewaltig
und können wohl zwischen 10 und 50 m lang sein.

Aber welche Leine soll man wann und wofür benutzen ? :?
Ist eine Schleppleinen überhaupt sinnvoll ? :roll:

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1596
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Schleppleine ?

Beitragvon Fritz » Di 10. Mai 2016 10:23

Schleppleine: Ideal für das Training mit Hund :?: :?: :?:

Am Wochenende,
wenn viele Städter mit ihren Hunden, bei schönem Wetter,
hier am Elbestrand herum tollen,

http://www.hamburg.de/webcams-an-der-el ... enbergeno/

gibt es immer Hunde die auch mit einer langen Schleppleine
zwischen Mensch und Tier herum laufen,
dieses halte ich für sehr gefährlich . :|

Einmal habe ich schon an den eigenen Beinen
eine schmerzhafte Erfahrung machen können. :shock:
Ein Hund mit Schleppleine änderte im vollen Lauf gerade vor mir seine Richtung,
dadurch wickelte sich die Leine um meine Beine, schrammte daran entlang
und hinterließ bei mir schmerzhafte Striemen, die heute noch nicht verheilt sind. :o

Besonders wenn große Hunde, mit einem Zuggeschirr, ihre lange Schleppleine ,
im vollen Galopp, zwischen anderen Hunden und Menschen hin und herziehen,
ist dieses, denke ich, mit großen Gefahren verbunden.

Ein großer Hund mit Schleppleine, von 30 - 40 kg,
der ungefähr 45 - 70 km/h schnell herum springt,
kann schon einen gewaltigen Schaden verursachen. :roll:

Leider sehen immer einige Hundehalter solche Gefahren nicht
und denken auch nach einer aufklärenden Ansprache von mir nicht daran,
etwas an diesem Vorgehen abzuändern. :shock:

Offenbar gibt es Hundeschulen, die ihren Teilnehmern
eine Schleppleine zur Erziehung ihrer Hunde empfohlen haben
und ihnen auch glauben machen, daß es überhaupt nicht
ohne diese Hilfe gehen könnte .
Sie haben angst, ihren Hund nicht ohne diese Leine kontrollieren zu können,
oder fürchten, er können ihnen davonlaufen. :|

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1596
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Schleppleine ?

Beitragvon Gudrun » Di 10. Mai 2016 19:31

Hallo Fritz,

in einsamer Umgebung, wie ich sie hier im Harz häufig habe, ist eine lange Leine durchaus eine schöne Erziehungshilfe, da der Hund sich dann vor nichts drücken kann durch abhauen und definitiv nichts jagt. Man kann sich dann schon besser durchsetzen üben, als an der kurzen Leine oder ganz ohne. In Begegnungssituationen muss allerdings jede Leine kurz gehalten werden. Schöner ist, wenn man dem Hund Freilauf gönnen kann. Geht nur nicht mit jedem Hund. Wenn man in dicht besiedeltem Gebiet ständig jemanden trifft, kann man auch gleich eine kurze Leine anhaken. Dann ist eben kein Platz für das Training an der langen Leine.

VG Gudrun, die heute durch eine plötzlich in den Kniekehlen zu spürende Flexileine fast zu Fall gebracht wurde.
Gudrun
 
Beiträge: 3274
Registriert: Di 17. Jul 2007 19:24
Wohnort: Wildemann im Harz

Re: Schleppleine ?

Beitragvon ABN » Do 12. Mai 2016 22:07

Hallo!
ich habe auch eine Schleppleine: 10m lang, billig, hat um die 15€ gekostet.
Wann verwende ich sie?
1. Beim Wandern in Naturschutzgebiete wo eine Leine pflicht ist
2. In Jagdgebiete um sicher zu sein, dass die Jäger nicht behaupten können mein Hund hätte gejagt und kann deswegen erschossen werden
3. Beim Wandern wo ich mich nicht auskenne und nicht weiß wie die Leute (Grundbeditzer/Bauer) bzw die Kühe auf freilaufenden Hunden reagieren könnten
4. In Orten wo viele Kindeŕ sind, zB Ausflugsziele von Kindergärten/Schulklassen um zu vermeiden, dass die verantwortlichen Erwachsene in Panik geraten
5. Bei Mantrailing
6. Ab und zu um etwas Neues zu trainieren. ZB auf der Donauinsel hat Denny gelernt sich auf den asphaltierten Wegen brav Steuern zu lassen, d.h. ich bin einige Meter hinter ihm und sage links/rechts, überqueren, schritt, trab, etc.... macht Spaß und er ist körperlich und geistig beschäftigt. Er ist im Straßenverkehr (nur Fahrradverkehr!) ein echter Profi geworden!
Das Ende der Leine isr selbstveständlich immer in meiner Hand!
VG, Anna
ABN
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 31. Jan 2013 15:22

Re: Schleppleine ?

Beitragvon Meister72 » Fr 27. Mai 2016 22:14

Wir benutzen die nur, wenn wir in Gegenden spazieren gehen in denen wir recht einsam sind, weil es, wie schon mal geschrieben, doch recht gefährlich ist, wenn sie eine so lange Leine haben und dann Kreuz und Quer durch die Leute laufen.
Meister72
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Mai 2016 22:08

Re: Schleppleine ?

Beitragvon Sophia » So 29. Mai 2016 15:04

Hallo,
ich habe ein 10m-Schleppleine aus Nylon. Sie war glaub ich vor reichlich 6 Jahren für genau ein Mal an meinem Hund befestigt. :mrgreen: Ich finde sie ehrlich gesagt überflüssig. Persönlich nervt sie mich, weil man entweder nur am Auf- und Abwickeln ist, oder aber der Hund die Leine durch allen Dreck und Unrat zieht, vom Hängenbleiben in irgendwelchen Büschen etc. und der Tatsache, dass der Hund dann permanent gegen einen Zug anläuft, ganz zu schweigen. Entweder, ich hab meine Hunde (kurz) angeleint, oder eben nicht. Das Training als Übergang zum Freilauf finde ich auch nur bedingt sinnvoll. Besser finde ich da realen Freilauf in einem eingezäunten Areal.
Ich hab das Glück (oder eben die Arbeit investiert ;) ), dass meine Hunde hören. Aber auch mit Pflege- oder Gasthunden gibt es keine Probleme. Wild treffen wir quasi täglich. Den Förster zum Glück nicht :mrgreen: aber auch er ist einer, mit dem man reden kann. Bei entgegenkommenden Leuten bzw. in allen entsprechenden Situationen weiche ich entweder aus oder leine die Hunde an. Auch ich hab feine Narben in der Kniekehle - und bin vermutlich auch deswegen einfach kein Freund von langen Leinen.
Sophia
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 7. Feb 2011 14:31
Wohnort: Heidenau

Re: Schleppleine ?

Beitragvon Davideee » Di 31. Mai 2016 11:33

Benutze ich gar nicht. Ist mir dann aus den schon beschriebenen Gründen doch zu gefährlich.
Davideee
 
Beiträge: 28
Registriert: So 1. Nov 2015 20:44

Re: Schleppleine ?

Beitragvon Lea89 » Mo 14. Nov 2016 14:07

Zum Laufen auf dem Feld habe ich für unseren Schäferhund immer eine Schleppleine dabei. So kann man ihn bei Bedarf anleinen ohne dass er sonderlich eingeschränkt wird. Neben der Schleppleine haben wir auch eine Multifuntionsleine wie diese hier. Allgemein kann man jetzt nicht sagen, welche Art von Leine die beste ist, kommt eben immer auf die Umstände und deinen eigenen Geschmack an.
Lea89
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 14. Nov 2016 13:55

Re: Schleppleine ?

Beitragvon Teckeljung » Mo 14. Nov 2016 17:53

Ich habe eine 10-Meter-Schleppleine aus Biothane für den "Notfall", also wenn ich mal irgendwo unterwegs bin, wo der Dackel angeleint sein muss, ich die Umgebung nicht kenne (Schlagwort: Wildaufkommen) oder ich die Flexileine nicht nutzen möchte mag (Trainingssituationen in denen ich ihn an der Leine haben muss, z.B. Dummyarbeit in unbekanntem Gebiet).

Meine anderen langen Leinen nutze ich zum Trailen, die sind 5 bis max. 7,5 m lang und aus Biothane oder auf Fettleder, wobei mir die Biothaneleinen besser gefallen, weil sie leichter sind und sich bei Schietwetter nicht so vollsaugen. Bei den Fettlederleinen gefällt mir, dass sie weicher in der Hand liegen.

Im Grunde finde ich Schleppleinen für einen nicht abrufbaren Hund eine gute Trainingsmöglichkeit, allerdings ist der Umgang im Training (das im Übrigen auch dem Halter gut tut) und auch der Abbau der Leine später - bei den meisten Hunden die ich kenne - wichtig.

Welche man am besten nimmt? Ich glaube man empfiehlt in dem Falle immer das mit dem man selber am besten zurecht kommt.
Ich bin Biothane-Fan, leichte, feste Leinen, die sich nicht verheddern oder vollsaugen. Allerdings sollte man bei Nässe bedenken, dass sie nicht mehr ganz soviel "Griff" haben.
Teckeljung
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 20. Jun 2015 13:23

Re: Schleppleine ?

Beitragvon Louni » Sa 17. Jun 2017 10:11

Welchen Sinn hat überhaupt eine Schleppleine? Ist das so gedacht, dass man drauftritt, wenn der Hund abhaut? Das funktioniert doch niemals bei einem großen Hund im vollen Galopp.Der Hund ist weg und die Schuhsohle verbrannt.
Louni
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 20. Feb 2016 14:30


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast