Hund und Schwimmhilfen ?

Hund und Schwimmhilfen ?

Beitragvon Fritz » Sa 6. Aug 2016 18:17

Hallo,
natürlich kann jeder Hund auch schwimmen,
doch gibt es manchmal Menschen, die auch ihre Hunde mit einer Schwimmweste ausstatten.

Ich Schwimme regelmäßig mit meiner Hündin kreuzt und quer in einem Baggersee herum.
Wenn das Wasser nicht zu kalt ist, hat meine Hündin immer große Freude am Schwemmen,
sie nutzt auch jede Gelegenheit, ins Wasser zu gelangen.
Allerdings mag sie keine große Brandung und das Salzwasser ist so wie so nicht ihr Ding.

In Deutschland gibt es auch für mitgeführte Hunde auf einem Boot, oder Segelschiff
keine Pflicht für eine Rettungsweste, obwohl es hier vielleicht auch angebracht sein kann,
wenn Hunde genauso wie Kinder hier mit einer Weste ausgestattet werden,
denn es besteht wohl immer die Gefahr, daß es zu einem Unfall kommen kann
und der Hund über Bord fällt.

Wie ist es mit der Wassertüchtigkeit bei eurem Hunden ?
Was haltet ihr von einer Schwimmweste für Hunde,
wer hat schon eine Schwimmweste für seinen Hund
und wie hat sich diese bewährt ?
Oder ist es Blödsinn, Hunde mit einer Schwimmweste auszustatten ?

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1574
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Hund und Schwimmhilfen ?

Beitragvon Gudrun » Sa 6. Aug 2016 18:29

Hallo Fritz,

meinen Collies musste ich der Reihe nach die Angst vor dem Untergehen überwinden helfen. Seitdem sind alle begeisterte Schwimmer, sowie ich ein Stöckchen ins Wasser werfe. Eine Schwimmweste bekommt nur eine Verkaufte an, die von Herrchen und Frauchen mit auf hohe See genommen wird, zur Sicherheit eben, wie Du schon schriebst.

VG Gudrun
Gudrun
 
Beiträge: 3271
Registriert: Di 17. Jul 2007 19:24
Wohnort: Wildemann im Harz

Re: Hund und Schwimmhilfen ?

Beitragvon Kelpie » Do 16. Feb 2017 14:52

Nicht jeder Hund kann schwimmen. Kenne nun doch einige, die einfach Absaufen würden. :?

Für den Bully meiner Freundin haben wir damals eine gekauft, weil er so kopflastig war und das schwimmen erst lernen musste. Der Bursche ging unter wie ein Stein.
Mit der Weste lernte er tatsächlich richtig schwimmen und hat heute riesige freude daran. (auch ohne Weste)

hab darauf hin auch eine für meinen 2. Hund gekauft, da er so panisch war im Wasser.
Die Weste gibt ihm zwar sicherheit, aber die Angst bleibt und er wird wohl nie ein grosser Schwimmer werden.
Ganz im Gegenteil zu meinem 1. der ist einfach nur ein Seehund. :lol:
Kelpie
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 28. Nov 2016 13:07
Wohnort: Schweiz

Re: Hund und Schwimmhilfen ?

Beitragvon Hannelore » Fr 21. Apr 2017 11:33

Also unser Bulli geht auch ins Wasser, allerdings nur so weit das er stehen kann.
Schwimmen ist nicht so seins, er hat davor irgendwie Angst.
Wir haben natürlich versucht ihm das liebevoll beizubringen, aber nichts zu machen.
Aber das ist auch ok - er geht ja rein und liebt es auch wenn man ihm den Ball ins Wasser wirft.
Hannelore
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 21. Apr 2017 11:20

Re: Hund und Schwimmhilfen ?

Beitragvon theo25 » Mo 24. Apr 2017 15:09

Meine Nachbarin hatte mal die Deutsche Dogge vom Partner. Sie hat einen Stock in den See geworfen die Dogge hinterher. Die Dogge hat dann Panik bekommen ist fast ersoffen. Sie ist todesmutig in ihrer Kleidung hinterher und hat den Hund an Land gezogen.

Moral der Geschichte: Nicht jeder Hund kann schwimmen und man sollte nicht davon ausgehen.

Ich bin auch schon mit einem terrier geschwommen der Panik bekam und sich an mich geklammert hat, das war ganz schön anstrengend ich bin fast untergegangen!
theo25
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 22. Apr 2015 09:46


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste