Inkontinenz und Windeln

Inkontinenz und Windeln

Beitragvon Esukho » Mi 13. Sep 2017 12:55

Hallo leute, ich bin neu hier und ich hoffe ich hab dies in die richtige Rubrik gepostet.
Für mich ist das denke ich aber in Pflege aber noch am besten aufgehoben.

Also es geht um Folgendes, ich hab einen 17 jahre Alten Rüden.
Er ist jetzt schon seit c.a 2 jahren leicht Inkontinent und verliert immer ein paar Tropfen.
So nun ist es seit einigen Monat um einiges schlimmer geworten, und er verliert nun enorm viel, manchmal entlehrt er sich sogar komplett beim schlafen usw.

Beim Tierarzt wurde alles abgecheckt und er hatte auch mal eine Antibiotika Kur nach einer Harnwegs und Blassen Infektion. Er hat auch sonst viele gebrechen , aber laut tierarzt ist er jetzt in einem alter wo wir nicht mehr die Ursachen sondern blos noch die Symptome lindern um ihn die letzten jahre angenehm zu gestalten. Er kriegt jetzt halt immer mal eine Antibiotika kur bzw Entzündungshemmer wenn es ihm mal wieder schlecht geht.

Aber große rede , kleiner sin, darum geht es im grunde jetzt auch garnicht, wollte ihn euch bloß mal vorstellen.

So ich hab schon Enorm viel probiert ihn Ordentlich zu verpacken damit er die wohnung nicht ständig voll pinkelt. Erst hab ich Windeln genommen sie ihm angelegt mit einem Loch für den schwanz, das ist auch erstmal recht gut und saugt alles auf, jedoch im laufe von 1-2 stunden Rutscht sein naja Penis nach vorn raus und dann schaut der vorn raus, und alles geht daneben statt in die windel.
Dann hab ich im Internet extra so Rüdenwindeln gekauft , ( Sind so eine art Stoffband was man um die Talie des hundes Schnallt wo der Penis drin verpackt ist) bei diesen jedoch rutscht der Penis nach hinten raus , und das band verrutscht enorm schnell. So dann hab ich das ganze Kombiniert und ihm Windel und dieses Band ran gemacht, das war schon um einiges besser und ich würde schätzen so in 60% der Fälle hatt es Funktioniert. Aber eben noch nicht sicher ...
Ich kann ja auch nicht ständig aller ner stunde schauen und die zurecht Rücken und neu ran machen.

Und genau dafür brauch ich irgendeine Lösung, ich hab fast alles probiert , aber es klappt nicht sein teil ordentlich zu verpacken so das es Auch sicher ist und mal einige stunden Hällt.

Hat jemand irgendeine Idee ?
Bin echt am verzweifeln und am dauerwaschen von sachen auf die er pinkelt :(
Gibts vielleicht irgendwelche sehr weiten windeln die vielleicht bis zum bauch vor gehen oder so ?
Er ist mittelgroß und sehr dünn, weswegen windeln für erwachsene oder so einfach viel zu groß sind.
Von der größe her passen halt nur die für Babys.

Wie gesagt hab auch speziel die für hunde rüden gekauft, die auch nicht funktionieren wirklich.
die für babys hatten immer noch das beste resultat.

Schonmal danke für eure Ideen und Vorschläge :)
Esukho
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 13. Sep 2017 12:32

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon Fritz » Fr 15. Sep 2017 09:01

Hallo,
zum Glück habe ich solche Erfahrungen noch nicht machen müssen.
Wäre es Dir vielleicht möglich selber eine Art Schürzen- Hose zu nähen,
dann könnten die Windeln darin richtig platziert werden und auch nicht verrutschen.

Ich stelle es mir so vor:
Hinten eine Hose, die aber gleichzeitig auch einer Art Schürze unter dem Bauch hat,
welche man mit Trägern (Bändern), beidseitig über dem Rücken befestigen kann
und sich gleichzeitig auch zwischen den Vorderbeinen und um den Hals fixieren läßt.

Auch innen müßte diese Schürzenhose eine Tasche haben, um die Windel,
oder Einlagen richtig platzieren zu können.

Gut wäre ein wenig , oder völlig wasserundurchlässiges Material .

Vielleicht,sollte ich darauf ein Patent anmelden ? :)

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1608
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon Fritz » Fr 15. Sep 2017 09:14

Hallo,
zum Glück habe ich solche Erfahrungen noch nicht machen müssen.
Wäre es Dir vielleicht möglich selber eine Art Schürzen- Hose zu nähen,
dann könnten die Windeln darin richtig platziert werden und auch nicht verrutschen.

Ich stelle es mir so vor:
Hinten eine Hose, die aber gleichzeitig auch einer Art Schürze unter dem Bauch hat,
welche man mit Trägern (Bändern), beidseitig über dem Rücken befestigen kann
und sich gleichzeitig auch zwischen den Vorderbeinen und um den Hals fixieren läßt.

Auch als Hemd, welches unter dem Bauch, nach hinten mit einer Hose verbunden ist,
kann ich mir so etwas vorstellen.

Auch innen müßte diese Schürzenhose eine Tasche haben, um die Windel,
oder Einlagen richtig platzieren zu können.

Gut wäre ein wenig , oder völlig wasserundurchlässiges Material .

Vielleicht,sollte ich darauf ein Patent anmelden ? :)

Fritz.
Fritz
 
Beiträge: 1608
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon Sophia » Mo 25. Sep 2017 12:07

Eine meiner Hündinnen hat ein ähnliches Problem, bekomme es aber bisher damit noch gut in den Griff, sie einfach öfter pinkeln gehen zu lassen.

Hat er denn einen festen Schlafplatz oder wechselt er gern mal? Wenn er immer auf einem Platz ruht, könnte man sich vlt eine saugfähige Unterlage basteln. Wenn es bei meiner mal so arg wird, denke ich über ein mit kompostierbarer Katzenstreu gefülltes Kissen o.ä. nach. Windeln machen mir zu viel Müll, und wenn ich nicht daheim bin, bleiben die auch nicht lange am vorgesehenen Platz.
Sophia
 
Beiträge: 523
Registriert: Mo 7. Feb 2011 14:31
Wohnort: Heidenau

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon sven59 » Mo 25. Sep 2017 14:39

Ha na in deiner wohnung oder im haus
muss es ja übel stinken.,
bekommst du überhaupt noch besuch
von verwanten oder freunden,wenn der
überall hinpinkelt ,und pampers am hund
also da stinkt doch die ganze wohnung
nach pisse und durch das urin und was
wenn er nen haufen reinlegt also
durchfall hat oder reinschei...in den
windeln wird der doch wund ,kremst du ihn
auch überall ein im genitalbereich,.
Also wenn ich das jemanden hier erzähle
das glaubt mir keiner
Leute das ist schon fast pervers
sven59
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Apr 2017 13:45
Wohnort: heilbronn-belgrad

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon Usostus » Mo 25. Sep 2017 21:42

Sven, sorry, wenn ich dir das jetzt mal so direkt sage...
Du hattest vor geraumer Zeit null Ahnung von Hunden, was ja grundlegend kein Problem ist, weil wir alle mal einen ersten Hund hatten. Dir ist ein Hund zugelaufen und du hast hier um Rat gefragt, den du auch bekommen hast. Du hälst den Hund jetzt auf eher unkonventionelle Weise ...auch ok...andere Länder, andere Sitten.
Allerdings sind deine Kommentare auf Fragen teilweise sehr verletztend und absolut deplatziert.
Was ist an einem inkontinenten Hund pervers???? Soll der Hund eingeschläfert werden, weil er seine Blase nicht mehr richtig kontrollieren kann?
Ich hab auch eine leicht inkontinente, kleine, alte Hündin...sie ist ansonsten aber topfit und noch recht quirlig, tobt auch noch mit unserer Colliehündin. Dann hat man eben morgens mal ein Pfützchen auf dem Vorleger oder auf dem Boden...den Vorleger kann man waschen, die Pfütze wegwischen...da stinkt nix und da ist nix pervers. Und wenn eine Windel notwendig wird, dann ist das eben so. Wenn der Hund Durchfall hat, dann macht man ihn sauber und gut ist. Auch ohne Windel muss man ab und an bei Durchfall das Hinterteil säubern.
Also wenn du nen schlechten Tag hattest, dann red mit deinem Nachbarn drüber, aber pöble hier nicht hilfesuchende Hundehalter an. ;)
Usostus
 
Beiträge: 38
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon sven59 » Mo 25. Sep 2017 23:22

Ne ich bin immer gut gelaunt,ich hab zwar den hund aber würde er mir auf den parkett nonstopp pinkeln,und ich als ein seniorenhundepfleger nonstop urin oder stuhl aufwischen,dann wäre meine hundeliebe welche sowiso nur gering ist vorbei
sven59
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Apr 2017 13:45
Wohnort: heilbronn-belgrad

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon Usostus » Di 26. Sep 2017 06:24

Von dir verlangt ja auch Niemand, dass du irgendwas wegwischen sollst. Wenn deine Mutter oder deine Oma inkontinent sind, schiebst du sie auch vor die Tür, weil du kein Altenpfleger bist?
Ich weiß....das ist vermenschlichung der Hunde, aber wenn ich Verantwortung für ein Tier übernehme, dann ist mir klar, dass ich das bis zu letzten Konsequenz tue, mit Allem, was dazu gehört.
Gut...du hast deine Meinung darüber, das ist auch absolut ok....ich finde nur deinen abwertenden Fäkalausdruck reichlich deplaziert.
Usostus
 
Beiträge: 38
Registriert: Do 17. Nov 2016 07:16

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon sven59 » Di 26. Sep 2017 08:24

Ja was soll ich dazu sagen wenn menschen einen stall aus ihrem heim machen,
oder ne große hundehütte,themen wie mein hund schläft in meinem bett und uriniert
rein wegen ner blasenentzündunv,die anderen haben nen unkontinenten
Hund der die wohnung als toilette benützt,es ist gut manchmal sowas zu lesen
und sich ne eigene meinung über diese menschen zu bilden,also ich in zukunft
werde niemanden besuchen der nen hund im haus hat.
Die hunde hier schlafen im garten oder im hof,das ganze jahr, weil ob ihrs nun glaubt
oder nicht es sind keine menschen.mein hund ist draussen tag und nacht er trifft sich
mit seinen kumpels da sind große und kleine hunde die rennen über die wiesen raufen
Oder tun was anderes ,keiner von denen ist agressiv, gestern nacht kommt ne frau
mit pudel an der leine meiner läuft frei wie immer sie nimmt ihn in die arme ich sage brauchst du nicht der ist nur neugierig sie lässt ihn runter meiner geht ran und schaut den pudel an welcher aber bischen agressiv ist also die pudel winzig und wollen nen großen wegjagen ist sicher ein wohnungshund.mein hund jagt katzen, wenn er sie dann gestellt hat wird sie beschnüffelt das wars ,wenn jemand mal muss ja dann auf der wiese und nicht im haus wie diese vermenschlichten agressiven wohnungshunde
sven59
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Apr 2017 13:45
Wohnort: heilbronn-belgrad

Re: Inkontinenz und Windeln

Beitragvon sven59 » Di 26. Sep 2017 08:44

Habe aber ne hundeklappe und er kann ins haus wenn er will,ist aber selten drin meist wenns regnet,ich denke da ein hund ein tier ist, ist für ihn die wohnung eher ungemütlich, der hund stammt vom wolf ab welche nur im märchen im bett geschlafen haben,es sind tiere die die natur lieben und nicht den fernseher
sven59
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Apr 2017 13:45
Wohnort: heilbronn-belgrad

Nächste

Zurück zu Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste