Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon miwok » Di 3. Feb 2015 06:57

Von Mustlovedogs
Doch kann man. Meine Hunde haben Leuchthalsbänder (gibt es in jedem Zubehörfachhandel oder Internet für 10-20 Euro!) und ich habe eine gute Taschenlampe. Bei uns im Feld ist es nämlich auch dunkel, daher bin ich ausgestattet. Morgens und abends haben gehen wir "beleuchtet" und gut ist. Da sind wir wieder an dem Punkt: Man muss nur wollen. Ausreden warum was nicht geht, finden sich immer. Ich gehe übrigens auch bei Schnee, Glatteis oder Regen. Dann ziehe ich mich halt entsprechend warm und wetterfest an und gehe nicht 1 Stunde am Stück, sondern nur mal 30 Minten, wenn es ganz arg schüttet oder saukalt ist.


hmmm... nur als Beispiel hier im Ort kommt der letzte Bus um 18:30 Uhr an. Ein Auto hat hier auch nicht jeder....

Viele Hunde werden in Krankheitsfall des Halters auch mal eher "kopfmäßig" ausgelastet, was vorbergehend durchaus im Rahmen liegt und akzeptiert werden kann, finde ich. Das machen sie auch, wenn wenig Zeit ist (länger auf der Arbeit, ungeplante Termine (Arzt) etc.)

Und ehrlich gesagt, schaue ich nicht auf die Uhr, wenn ich mit den Hunden raus gehe. Es kommt, meiner Meinung nach, auf den "Inhalt" des Gassi-gehens an,( was unternommen wird, wie viele Hunde zum Toben man trifft etc.) nicht wie lange man geht.
Andere gehen 3 mal die Woche auf dem Hundeplatz und zwischen der Zeit nur kurze Wege , trotzdem sind die Hunde ausgelastet. Andere Hunde sind krank oder alt und lieben ihren Platz am Ofen.

Ein Bekannter von mir geht morgens mit seinen Hunden gerade mal 10 Minuten, dann fährt er auf die Arbeit (nimmt die Hunde mit), wo sie den ganzen Tag laufen und springen können, er geht in seiner Mittagspause dann wieder 1 Stunde mit ihnen, abends nach der Arbeit sind es wieder nur 30 Minuten und dann kommt noch eine Pinkelrunde dazu. Dadurch, dass die Hunde tagsüber gut laufen, braucht er auch keine großen Spaziergänge zu machen. Die Hunde sind abends müde und legen sich nach dem Fressen nur noch in das Körbchen und schlafen. Nur bekommt man so z.B den Eindruck (weil er ja nicht an seinem Wohnort geht), dass er jeweils nur ein paar Minuten mit den Hunden raus geht.

Du siehst, das muss nicht alles unbedingt mit Faulheit zu tun haben ;)
miwok
 

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon lico » Di 3. Feb 2015 22:39

sorry mit dem "eingebildet" habe ich mich selber gemeint.

ich habe umgedacht, besonders seitdem ich hund habe, der halb blind und hören kann er auch nicht richtig, habe, das ist auch in einem gebiet wo ich wohne, nicht einfach ohne leine.

aber ich übe, bei dem massen schnee lasse ich ihn schon auch laufen und bin halt recht laut, aber er hört mich dann, oder corlie ist halt da und zeigt ihm wo es lang geht, aber sowas dauert und ich denke ich brauche da sehr sehr viel geduld, das er mal wirklich im sommer ohne leine laufen darf,
habe keine strasse und nichts in nähe, aber mir wäre ehrlich zu gefährlich ihn einfach rennen zu lassen, weil wenn der sich im wald verirrt, der findet ja nie mehr heim.....

und auch sonst, sage ja, ich habe immer getönt, hundis brauchen freilauf und finde auch toll, das meine hier noch immer mit 2 hofhunden spielen (dabei brauch ich dann keine leine) aber wie gesagt, es gibt leider nicht mehr in den städten soviel freilaufwiesen und jo, wie miwok sagt es schafft nicht jeder.

aber auch diesen hundis gehts gut und ich denke so hat jeder seine meinung und so ist ja schoen,
haben wir alle gesagt, wir wir am besten finden mit hundis umzugehen.

also, nix fuer ungut, eingebildet war nur ich, mit meiner früheren denkweise

elo und ihre senioren
lico
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 11. Jun 2013 21:03

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon TeNoBi » Mi 4. Feb 2015 12:34

2.1.15-gfp3.jpg
Unser typisches Spaziergelaende.
Meine MUESSEN hier an der Leine bleiben, denn ich kann mir nicht leisten, bei jedem Spaziergang pro Hund jeden Tag $ 120 Strafgeld hinzublaettern. :oops: Meine Hunde kennen es nicht anders und sie scheinen okay damit. ;) Zum rumrasen haben sie einen riesigen Garten und da rasen sie dann auch. :) Ich bin der Meinung, dass ein Hund sich prima ins Leben seines Besitzers integriert. Viele Leute haben einfach auch nicht jeden Tag stundenlang Zeit, mit dem Hund durch die Pampa zu ziehen. Auch das kann ich verstehen. Meine Damen sind nun auch gesetzten Alters und ich habe den Eindruck, dass ihnen kleine Schnueffeltouren viel lieber sind, als lange Wanderungen. Ergo: Die Damen gehen schnueffeln und Junior, der vor Energie nur so strotzt, der geht mit Muttern in den Wald und macht da die Wege unsicher. :D
TeNoBi
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 6. Okt 2014 21:13

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon lico » Mi 4. Feb 2015 20:18

wow da hast aber mal interessantes gebiet !!!!???? da hätte ich ja eher angst, das meine ollis sich die knochen brechen :shock:

wir machen das alle schon, jeder fuer seinen um ihnen da ein schoenes leben zu geben, gelle

liebe gruesslis

mein altenheim
lico
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 11. Jun 2013 21:03

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon TeNoBi » Mi 4. Feb 2015 21:02

Jap - bei uns ist es ganz schoen zu laufen. Was hier als unendliche Weite aussieht, wird allerdings von einem reissenden Fluss unterbrochen. (Optische Taeuschung.) Hinter dem Felsgipfelchen geht es ca. 20m abwaerts. :D Und ja - da laesst man den Hund an der Leine. ;)
Dateianhänge
2.1.15-gfp4.jpg
TeNoBi
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 6. Okt 2014 21:13

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon ABN » Mo 2. Nov 2015 23:17

Ladewig hat geschrieben: [...]
Wir haben hier in Wien aber das große Glück, dass es auch sogenannte Hundezonen gibt, wo die Hunde zumindest ein bisschen einen Freilauf bekommen.
Lg

Der Wienerwald ist besser als jede Hundezone! :D
VG, Anna
ABN
 
Beiträge: 351
Registriert: Do 31. Jan 2013 15:22

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon Linux » Mo 1. Feb 2016 17:17

Ich finde ebenfalls nicht, dass auf Freilauf verzichtet werden kann. Es ist toll den Kleinen zu beobachten, wie er in Grenzen einfach mal seiner Nase folgen darf. Für mich ist das etwas Freiheit für meinen Liebling!
Linux
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Aug 2011 12:01

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon MrsRed » So 7. Feb 2016 10:33

Ich finde man sollte auf einen Freilauf nicht verzichten einfach mal den Hund über das Feld jagen lassen, das tut den richtig gut und bringt auch viel... Evtl über eine Hundewiese mit anderen Hunden.
MrsRed
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 26. Nov 2015 14:33

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon Gudrun » Mo 8. Feb 2016 07:33

Hallo auch,

je nachdem, wie jagig der Hund ist und wie er mit unvermittelt auftauchenden Menschen oder Hunden umgehen würde, kann man das nicht machen. Wir Hundehalter stehen in der Verantwortung, dafür zu sorgen, dass unser Hund keinen Schaden anrichtet. Im Zweifelsfall gilt: Sicherheit geht vor! Selbst dann, wenn es dem Hund Jahre seines Lebens kostet. Deshalb sind Prägephase, Erziehung, Umfeld und Erfahrungen von klein auf so wichtig. Nur ein zuverlässig friedlicher, abrufbarer Hund darf von der Leine gelassen werden.

VG Gudrun
Gudrun
 
Beiträge: 3271
Registriert: Di 17. Jul 2007 19:24
Wohnort: Wildemann im Harz

Re: Freilauf - kann man darauf verzichten ?

Beitragvon Bentlor » Mi 17. Feb 2016 15:12

Bin auch der Meinung, dass Freilauf einfach zur Natur der Hunde zählt. Es geht ihnen damit einfach viel besser.
Bentlor
 
Beiträge: 11
Registriert: So 22. Nov 2015 11:51

VorherigeNächste

Zurück zu Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste