Zeckenbiss

Zeckenbiss

Beitragvon NicolasEs » So 10. Mai 2020 14:39

Hallo ihr Lieben.
Wir hatten vorgestern den schlechtesten Tierarztbesuch in unserem Leben und wollten daher mal Eure Meinung zum Thema Zecken hören.
Bei unserer 3-jährigen Hündin, Marla, haben wir vorgestern im Halsbereich eine kleine Zecke festgestellt. Sie war wirklich klein, hatte sich aber schon eingebissen. Wir glauben, dass es ein gemeiner Holzbok war, da der Korpus braun/gelblich war. Wir haben leider kein Foto von der Zecke gemacht.
Beim Entfernen mittels Pinzette ist leider Beißwerkzeug im Hals stecken geblieben. Die Stelle um den Biss war auch schon vor der Entfernung gerötet.
Wir waren dann direkt beim Tierarzt. Noch nie haben wir es erlebt, dass wir als Tierhalter und das Tierarztpersonal so dermaßen fertig gemacht und herumkommandiert wurden.
Jedenfalls wurde das Beißwerkzeug entfernt und Marla soll 6 Tage lang zwei Mal täglich jeweils 1 Tablette Clavaseptin (250mg/Antibiotikum) nehmen. Marla wiegt jedoch nur 7,5 kg. Daher erscheint uns das nach Internetrecherche für zu viel. Auf der Packungsbelage steht, dass Hunde zwischen 8 und 10 kg zwei Mal täglich ½ Tablette Clavaseptin (250mg) nehmen sollen.
Wir sollen bis 6 Tage nun beobachten, ob die Rötung zurückgeht. Wenn nicht, sollen wir wieder zum Tierarzt gehen.
Die Rötung ist bis jetzt schon zurückgegangen und nicht mehr vorhanden.


In zwei Wochen soll auf jeden Fall ein Blutbild bzgl. Anaplasmose gemacht werden. Was haltet ihr davon? Ist der Test sinnvoll, gibt es weitere Tests, die durchgeführt werden sollen (z.B. andere Krankheiten), ist der Zeitraum in zwei Wochen richtig?
Wir kommen aus dem Raum Bremen

Wir haben vor kurzem durch falsche Medikamentengabe bei einem anderen Tierarzt unsere Katze verloren und sind deswegen sehr vorsichtig mit den Angaben von Tierärzten.
Was sagt ihr dazu? Wir danken Euch vorab für Eure Antworten!
NicolasEs
 
Beiträge: 1
Registriert: So 10. Mai 2020 14:34

Re: Zeckenbiss

Beitragvon Fritz » Fr 17. Dez 2021 14:49

auch in diesem Jahr hat sich wider alles um die Vermeidung einer Infektion mit Corona-Vieren gedreht. Nun gibt es schon die 3. Impfung, eine Booster–Impfung und danach soll auch bald ein Corona- Impfstoff folgen, welcher an die neuen Mutationen der schädlichen Viren speziell angepasst wird. Niemand kann aber sagen, wann, oder wie diese Infektionswelle jemals enden wird ?
Aber ich bin sicher, dass es bei Dir auch noch etwas Schönes gegeben hat und die Welt nicht nur von Sorgen geprägt worden ist. Nun steht Weihnachten vor der Türe und das Jahr 2021 geht bald dem Ende zu. Diese besinnliche Zeit, ist mehr oder weniger, für Jeden immer ein Meilenstein im Ablauf des Lebens. Es gibt vielleicht gute Vorsätze für die Zukunft, oder man blickt auch auf die Vergangenheit zurück.
Für mich ist dieses Jahr insgesamt völlige ohne die Schmerzen durch meine Trigeminusneuralgie , die mich noch im vergangenem Jahr sehr gequält haben , nun recht positiv verlaufen und auch sonst sind alle gesund in meiner Familie. Barbara hat ihre Kurse jetzt langsam immer weiter reduziert und bietet jetzt nur noch 3x in der Woche Malunterricht in dem häuslichen Kunst-Atelier an. Nun hat sie mehr Zeit zur Verfügung und wir können uns auch häufiger mit unseren Enkelkindern beschäftigen.
Wenn wir nach dem Glück streben wollen, sollten wir es in den kleinen Dingen des Lebens suchen und beherzt immer weiter gehen, mit frischem Mut in die Zukunft hinein, von unsicheren Gedanken, ob es nun gut, oder schlecht werden könnte, sollten wir uns nicht unnötig die Gegenwart vermissen lassen . Ich denke, glücklich ist jeder, der sich dafür hält, nur erkennen tut man dieses dann leider erst später.
Fritz
 
Beiträge: 1812
Registriert: So 31. Jul 2011 20:00
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Gesundheit und Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast